https://www.faz.net/-gpf-9u4qt

Ria Schröder zur Dienstpflicht : „Zwangsarbeit kann nicht die Antwort sein“

„Sprecht miteinander! Gerade jetzt. Gerade in der Weihnachtszeit. Gerade in der eigenen Familie“: Ria Schröder, Vorsitzende der Jungen Liberalen Bild: Privat

Kann der Zusammenhalt unserer Gesellschaft mit einer Dienstpflicht verordnet werden? Nein, sagt Ria Schröder im Interview. Die Vorsitzende der Jungen Liberalen beklagt einen „massiven Eingriff in die Lebenszeit junger Menschen“.

          4 Min.

          Frau Schröder, die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer plädiert für eine allgemeine Dienstpflicht. Sie sagt, der gesellschaftliche Zusammenhalt werde dadurch wieder gestärkt. Verschiedene Menschen, verschiedene Generationen würden sich wieder begegnen und einander verstehen lernen. Was ist so falsch daran?

          Tim Niendorf
          Politikredakteur.

          Geht es Frau Kramp-Karrenbauer wirklich um den gesellschaftlichen Zusammenhalt oder darum, den Mangel in der Pflege auszugleichen? Für beides ist die Dienstpflicht die falsche Antwort. Die CDU hat jetzt in der großen Koalition sehr häufig das Nachsehen gehabt. Gerade erst, als es um die Bedürftigkeitsprüfung bei der Grundrente ging. Nun versucht sie, sich mit der Dienstpflicht zu profilieren.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hier ist Onkel Dagobert noch ein Bleichgesicht....

          Neue Donald-Duck-Edition : Das Ende von Bleichgesicht Dagobert

          Hört sich an wie nahes Donnergrollen: In der Taschenbuch-Edition der Donald-Duck-Comics von Carl Barks werden Indianer, Bleichgesichter und der liebe Gott gestrichen. Ein Gastbeitrag.
          Annalena Baerbock signiert am Donnerstag nach der Vorstellung ihres Buches ein Exemplar

          F.A.Z. Exklusiv : Baerbocks Pakt mit der Wirtschaft

          Die grüne Kanzlerkandidatin konkretisiert ihr Wirtschaftsprogramm. Ein zentraler Punkt sind Klimaschutzverträge, über die sie Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen will. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht.
          Problem gelöst durch Rainer Koch? Die Rücktritte aus der Ethikkommission sagen etwas anderes.

          DFB-Ethikrat aufgelöst : „Kapelle auf der Titanic“

          Der DFB sprengt seine gegen Interimspräsident Koch ermittelnde Ethikkommission – und löst Entsetzen aus unter den Betroffenen und Empörung in der Politik.