https://www.faz.net/-gpf-9kusx

Vizekanzler Olaf Scholz : Ein Mann, ein Plan

Die SPD liegt abgeschlagen bei unter 20 Prozent. Doch einer sieht seine Chance und nutzt das Interregnum bei der CDU, um die eigene Position in Partei und Koalition zu festigen: Olaf Scholz.

          7 Min.

          Olaf Scholz hatte einen Plan. Leider wurde nichts draus. Jetzt hat er einen neuen. Ob der funktioniert, wird sich in den nächsten acht Monaten zeigen. Während andere über das Ende der SPD spekulieren und die Parteivorsitzende Andrea Nahles mit einer Mischung aus Angst und Wut kämpft, arbeitete Scholz fröhlich an seinem Vorhaben.

          Peter Carstens
          Politischer Korrespondent in Berlin

          Sein Ziel: Die SPD wieder groß zu machen und selbst Kanzler zu werden. Mittelfristig. Scholz ist nicht verrückt. Er weiß natürlich, dass die Chancen gering sind. In seiner Partei ist er derzeit der Einzige, der es ernsthaft versucht und auch könnte. Weil das so ist, heulten die Genossen vom linken Flügel vor Wut, als Scholz das Jahr mit der frechen Feststellung eröffnete, er traue sich das Kanzleramt zu. Das war der erste Schritt im neuen Scholz-Plan.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          2-G-Plus als Lackmustest für Impfwillige: Weil auch Immunität nicht in jedem Fall verhindern kann, dass Geimpfte andere anstecken, ist das Testen alles andere als   sinnlos.
              
               Foto 
              EPA

          Omikron-Ausbreitung : Die Pflichten der Geimpften

          Die evolutionären Reserven des Coronavirus sind lange unterschätzt worden. Nun macht es die Ausbreitung von Omikron nötig, das Impfmangement anzupassen.
          Zerknirscht in Hamburg: Olaf Scholz bittet in der Bürgerschaft um Entschuldigung für die G-20-Krawalle in Hamburg.

          Scholz in Hamburg : Führung bestellt, Führung bekommen

          Bevor es Olaf Scholz im Bund bis ganz nach oben schaffte, war er unter anderem Erster Bürgermeister in Hamburg. Aus dieser Zeit lässt sich viel für die künftige Ampelkoalition lernen.