https://www.faz.net/-gpf-a2hs3

Virologe im Interview : „Lüftet unbedingt die Klassenzimmer“

„Viel wichtiger als dauerndes Wischen und unsinniges Desinfizieren ist das regelmäßige Händewaschen“, sagt Virologe Jonas Schmidt-Chanasit. Bild: dpa

Viele Schüler sind wieder im Unterricht. Im Interview erklärt der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit, wie sie vor Infektionen geschützt werden können – und wann das Tragen einer Maske sinnvoll ist.

          4 Min.

          Herr Professor Schmidt-Chanasit, an den Schulen gelten vier wesentliche Hygieneregeln: häufiges Lüften der Klassenräume, feste Kohorten von Schülern, die sich nicht durchmischen sollen bei gleichzeitiger Aufhebung der Abstandsregeln, Maske-Tragen außerhalb des Klassenraums sowie häufiges Händewaschen. Welche ist für Sie als Virologe die wichtigste?

          Heike Schmoll
          Politische Korrespondentin in Berlin, zuständig für die „Bildungswelten“.

          Das Lüften und damit das Raumluftklima sind am wichtigsten. Es ist gleichgültig, ob das Raumluftklima durch Lüften oder durch mobile Filtereinheiten verbessert wird.

          Was halten Sie von CO2-Ampeln, die zwar nicht die virushaltigen Luftpartikel, aber die Luftqualität anzeigen können?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Spezialisiert: Akasol liefert Batterien an Autozulieferer.

          Batteriespezialist Akasol : In einer Liga mit Tesla

          Aus einer studentischen Forschungsgruppe namens Akasol ist in Darmstadt ein „Hidden Champion“ geworden, der im Begriff ist, den Weltmarkt zu erobern. Für den Standort Hessen ist das Sieg und Niederlage zugleich.
          Zum Ende lässt Merkel kein gutes Fotomotiv aus: Die Kanzlerin im Vogelpark Marlow

          Merkel geht : Es waren sechzehn Jahre

          Über die Ära Merkel schreiben – wie soll das gehen? Unsere Autoren haben sich umgeschaut und umgehört. Und fanden große Schnitzel und Begeisterung für pommersche Zwergspitzen.