https://www.faz.net/-gpf-a109m

Verfassungsschutz will zählen : Wie viele Rechtsextreme gibt es im öffentlichen Dienst?

Will ein klares Lagebild: Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang Bild: dpa

Das erste „Lagebild“ soll sich den Sicherheitsbehörden widmen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Die Kriterien sind nicht eindeutig – und kein Bundesland will vorne liegen.

          3 Min.

          Kalendarisch endet der Sommer am 22.September um 15.31 Uhr. Bis dahin will Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang ein Lagebild über den Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern präsentieren. Folgen soll eine Aufstellung der Fälle im gesamten öffentlichen Dienst.

          Helene Bubrowski

          Politische Korrespondentin in Berlin.

          Auf einer außerplanmäßigen Innenministerkonferenz im vergangenen Herbst nach dem extremistischen Anschlag von Halle wurde dieses Vorhaben verabredet. Am Montag bei der öffentlichen Anhörung im Parlamentarischen Kontrollgremium beteuerte Haldenwang, dass die überwältigende Mehrheit der deutschen Beamten mit beiden Beinen fest auf dem Boden des Grundgesetzes stehe.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nahaufnahme einer Kanüle mit Tropfen und Spritze (Symbolbild)

          Entwicklung in Russland : „Wir können den Impfstoff früher zulassen“

          Russland will schon bald einen Impfstoff gegen das Coronavirus präsentieren. Kirill Dmitrijew, Chef des Russian Direct Investment Fund, hat ihn an sich selbst erprobt – und glaubt, im September könnten die Massenimpfungen losgehen.
          Das Atomkraftwerk Dukovany in der Tschechischen Republik

          Energiewende : Die Atomkraft lebt weiter

          Viele Staaten setzen nach dem Kohleausstieg auf Atomkraft, so zum Beispiel Tschechien. Die Grünen wollen das torpedieren – mit Hilfe der EU.