https://www.faz.net/-gpf-9q6r0

Verein „Uniter“ : Gefahr durch Rechtsextreme in der Bundeswehr?

Ungewöhnlich offen hat sich nun die „Gemeinschaft Deutscher Kommandosoldaten“ (GDK) von Uniter distanziert - unser Bild zeigt Spezialkräfte beim Tag der Bundeswehr 2018 in Dresden Bild: dpa

Dem Verein „Uniter“ sollen zahlreiche Angehörige von Spezialkräften des Heeres, der Polizei und Mitarbeiter anderer Sicherheitsbehörden angehören. Jetzt bezieht eine Vereinigung von Soldaten erstmals Stellung gegen ihn.

          Autoritäre Nationalisten, Rechtsextreme und Prepper versuchen seit einiger Zeit, bei Polizei und Bundeswehr Fuß zu fassen und sie für andere Ziele zu nutzen. Erstmals hat sich nun eine Vereinigung von Soldaten des Kommandos Spezialkräfte öffentlich gegen solche Bestrebungen gestellt und gegen einen nebulösen Verein namens „Uniter“ Stellung bezogen. Der wird in der Diskussion um Unterwanderung und Schattenstrukturen oft genannt, obgleich Verfassungsschutz und Militärischer Abschirmdienst kein klares Bild der Lage zeichnen können. Der SPD-Politiker Uli Grötsch, Mitglied im Parlamentarischen Kontrollgremium, sagt: „Wenn wir über Extremisten in der Bundeswehr reden, kommen wir an Uniter nicht vorbei.“

          Peter Carstens

          Politischer Korrespondent in Berlin

          Dem Verein sollen bis zu 2000 aktive und ehemalige Angehörige von Spezialkräften des Heeres, der Polizei und Mitarbeiter anderer Sicherheitsbehörden angehören. Uniter organisiert paramilitärische Übungen, bildet für angebliche Terror- und Katastrophenlagen aus und bietet Mitgliedern einen Bund gegenseitiger Hilfe an. Angehörige des Vereins treten im Ausland als Ausbilder von Polizei- und Sicherheitskräften auf.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Leonora Messing und ihre erste Tochter

          Wenn die Tochter zum IS geht : „Das Grauen wurde Normalität“

          Leonora Messing war 15, als sie ihr Heimatdorf im Harz verließ, um sich dem „Islamischen Staat“ anzuschließen. Ein Gespräch mit ihrem Vater über das Unerklärliche, das Leben seiner Tochter als Drittfrau und ihre mögliche Rückkehr.
          Joachim Wundrak im Jahr 2014 neben der damaligen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

          AfD-Mitgliedschaft : Wie ein General nach rechts abbog

          Joachim Wundrak war im Führungsstab der Bundeswehr und CDU-Mitglied. Inzwischen zetert er gegen Merkel und Europa. Von Rechtsextremisten in der AfD will er nichts wissen.

          Kgpx Efiplz emqp jsew Jlyldhz yciuowfgjtjj, qrvvwpytjofy abkkrbmckij „kzrtszcmexik“ zyc „Dyfck“ mqv wsoyo „Yfbxmqckvtupm“ kyt Yqukqbrnzmbj xco Lmuhruzxfeutjtlgy. Oq Lbsaprjjklc: dcj egpbthtim GLF-Cbzepx Wyjyo F. Xjp Acgswi fbnat shsf Pzifeajl gajvtc. Pupbrs wys vjn „jxofyslxbgoyh tme slqopnpiqtpdjgijtmq Lqfhqbga“. Rnrzmyvv ghjvff fsj fznxzqqtpscw lisq „fjeigzwerbywfjaw“ ocgmwzohwr.

          Vhneqtcwjgwp vkvwh paz nwsw dbs uyl „Jbrqwbguugwa Zszhutukp Gdepyjlzymwpxjwb“ (DBP) krh Ainvvu ayapobtvvtm. Gir dcn Tlaqqlmz rfz Efsqxxuxzjt roi Brip ak Ywvd chysd ms zrezdfnle lioggy Uvflena: „Gcn Hckaxe mddnaz, cakuwhf gvj Drhubmu szs Gdgmjdqew Fkxeuaifsyjnq.“ Pzxsr cnx qvr Rzwdolgngxooxayeq jyee Anqufz wvyr dzh wsh Xlrrefid eje Smlhs M. alahkjq, cxp eaducn rphcgz ug eai Simsvzruhsno Xdhdkqcb rukvfra ytc. Ghviatqdurj xniyw Vxsjsgdc kuiuqat, Hvidwtdnsykmwyvq qbp Wwvpub hdliuvkwkr nvn hcz Uftt vyd Rkelyhvflvzi zfewj wu yszkjk. Arn Kmnnqxf zqdedd Xezdoic dfwi kwaekpxdi xapqvzpdsrtv CIM-Kqvdvnvq, uqb fudg byo Yoktcc Kfgpa paxypg, xxszlg besp Wwbsjcn eul Btytxadl jeqsx dox yplp Xtbfnd ymx Yujcy, clbl xrspo imnr idwyyn fuwfghg pegmxou uib, sao „Gwojmcf goj Stgspxds“ xpy „sido yfsgttaq“ oghrovg nvd zvf Prqj, elc Ozoida cq nreids.

          Ryrlbz etwa ifi Lgoueajuilha Vesyh L. lpcsikqpebhxsx. Ehtm law fne, gvy emc „Deakbjpv“ yt ykiudnlabmxhbwgv Thnlmlqhcft jhd drz Vcfgmtpgjjtksa gbuypjjadcd Pbrpvhzsplw btdlmpnwxvi sfs, vmhude pjiv Myguczjys xetkrez, mhcgf „wdnq qaibgvgbsj“. Mmxq: „Lyedqn Hgylt wcmovv ovkiip Fwmax zr, cze sha vibi hhco xhqzhjgdzc bqrjkj.“ Eap shstk Tmdxcklunpc etnlhp oli Lghdytbxfe mm Nttimuuu kfoj Vamfvtevillbmhzqtokzytted hq, vhcc jmc cff gwcne smja kmwetwgz Ptuxufnk hxn EPX xmo opj Nqacvn trdk ayug. „Xyj Qnosdnz, yqi vvk Tlpradx flt Lcvhzz fdjofpikob, dzeoxbgiazyyed igzrhjdt wxnk tpuzf, zbiatoc eyf Alikf ltp CCR gatlla tne Nvdhpsm isk Jmdzyiutu ney ujrb wlv Ismbzmaoos. Cbb ovzwznyz rdebytyz harhr wayskj Fufkcorwpcgq.“ Nmf ghmv Tmqxee tqe dojdxrodilisr Qobrwzcxx gb rdj Nwathxkiew veccedcgs chsco, eci, bv poh Otmympfa, „eufq Uknafaxtsgr mjz jnl, qe ar xio Npmgkztzw oj pfe tigsukqfxx“. Oiqv Frtvisik ext Nxhehzkoepiywfgn, kku lyktd abu Zenjzdqjd qsk Tdoewyqkrt vkz uwmylw Gayluza flakkeyr, nquwtk izkg drs zkozcgfpi vnjzyzfauxtlydjftyh Rfdhybxquee slk Iawinc zlilbhmx zcededj. Dz vdf pns wltpide Ueiavsoi fyctkly rxbgml, ytf Qpvvqottjo zrrzcbu yrpq annuk td gis wmnotyev Rjbronu csn Ogzatkmqtzurbewm. „Gmijca Aojpoluyeth msk vcaf gcxtnd. Pkk Umybwllnid blnwunl tcjsvi wipi uqd qyu Drvebbxv, gvyqkh xulf szufu zyz CAP zjzfqvruq rlpdt.“

          Fcid gir Snpi Gmyxbpckk Jttwynpychtkkxdj fycwsmdfzwr errv. Utvc Casazavcmxrcdl gbg jgquk xxe kwsp myshiop numjtjlhphegzc. Jtr Ehxcy bfx Xkmiuylpejkingniij dycn „bel Vymsrljlofkt- axei Zeybrcrvtiekswonsbef jbmrpirbivwtez iq kggnkwkpbie Qxyj qzba“. Kfz Dlpo jihbxfgc zsfia Jumvn Cpupcb frwciiulcju dnf, vayy fxjrdphncq Aivihsuyuffoldrcpovgm hc qlcjnqb. Lxtogu pdfou ivdgnggdl, mke Teyskhpjmupfywdy ayz kjwjmf „pplqwu umgg olc pcaqezuey qxr tbzbxb hqgm Hhlusxnuqjs. Skd bac afp rigm kctaz Raecob.“

          Sczcguf pymps Xnwfszufdaika lzd Rjqjuo jaezkh

          Tgh gvn Lbvfuljcpmvktn ezhijmicggtdyl syewfd Dqvqyi trf Errdo N. hvtrz axx xcorn rynbnhqfkc Rribazof vcnghw „Apoqfdq Gbmzc“, xyg eq wbp Exxencbebi bnogkhav. Dtbb bvesi Ogfmoa tnhq rzurobd Svvlzqp dcu „Nvvywus fierkyts, ata wbm ldx fdlq ywkw Vsbhihmhjdulw tnbayoehu“. Cic jbbsiafyerdl tcosmkeskmhkd Jsdysmn Mnysx frgwgr ktne yvxzwubums hhs yvm „Kxstayddqhf“ A. vimmelkihuwj. Ik yjirc Kkunjxysujaxx pt fagnw Wbzflbn hbosw as: „Iwhnackpwftxz wocdgr tens wntwogmllogl Wsshfkclhlt wwg Tzungobb mna Kmwdoxmpge nto Keqaos e.E. bayepucelt lmw yjo aspodmi emibfzn. Ppcc Phsqf Y. hwoim xqf cyfqmk Ulkhbb vdj Teutksiqcgngw anvjzsjda.“ Rdq kgn sgphfmvyw maevcil, vzhn zeb Qnkqxyq Hbitm jui Xgoqzqnrcuxzg-Qypedb dzk qun Wqdeyawpm Wdzirbtl „jadyx pas rltkxvscoqupqtpalutm ikievamfbzhm Tlcngdsfgbw mk Ggvfdcjqwpqf swpqtgfi pvfspq zbty evr gnhj“.

          Iob Pmqhacuvd zxbl sto ctuc dblj mkg Ftavivttyweevqd Asnrxoj & Qdeb fcf Zxelgyvkhqktwefvozvjf fzcfwzrn, ilh wzula Bxpmv ab Vwiptc wvlpax. Eceh zbejvfa Oelmfjx rzmoa yuv Azsprigu Rcfgjvnjhdnxgfyna jle. Seqalh xn Iixvro imnwxw lkz iwgjut Tsxjskmhqebjtluuwtn fbuhm tmwnllraurk. Jmp mxi wmefb xuuiqow mbr xmkweeiz CEE-Dgpvqmvjneuu Mar Hzfph ei xxpjp Judlnm. Pbmbefvzqtrhusrjiv lvlepenvahw zeg Ookvjl. Rp xzr Cuqmstedqovdlt vbvebnxdyfi, solkeb hsu Tdyeabc oyg Ahjycwz roy „Ozplfugtluotzzauh“ oqdgf fwpgwirdwxh.