https://www.faz.net/-gpf-6zdwa

Urheberrechte laufen aus : Bayern plant kommentierte Ausgabe von „Mein Kampf“

  • Aktualisiert am

Der Freistaat Bayern plant die Herausgabe einer wissenschaftlich kommentierten Ausgabe von Adolf Hitlers „Mein Kampf“. Ziel sei die „Entmystifizierung“ der nationalsozialistischen Hetzschrift, sagt der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU).

          1 Min.

          Der Freistaat Bayern plant die Herausgabe einer wissenschaftlich kommentierten Ausgabe von Adolf Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“. Das Werk solle im Jahr 2015 auf den Markt kommen und damit kommerziell ausgerichtete Veröffentlichungen von Hitlers Machwerk eindämmen.

          Darauf habe sich am Dienstag ein Runder Tisch geeinigt, teilte der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) in Nürnberg mit. Ziel sei die Entmystifizierung von „Mein Kampf“. Die Urheberrechte des Freistaats an der Propagandaschrift laufen im Jahr 2015 aus; danach kann Bayern die Veröffentlichung durch Dritte nicht mehr verhindern.

          Weitere Themen

          Vor Ostern in den Biergarten?

          Lockerungen in Österreich : Vor Ostern in den Biergarten?

          Österreich will Ende März auch Außenbereiche der Gastronomie öffnen. Noch mehr Freiheiten bieten regionale Lockerungen je nach Inzidenz. Doch die sind umstritten – denn insgesamt steigen die Corona-Zahlen.

          SPD stellt Wahlprogramm vor Video-Seite öffnen

          Auf Fortschritt ausgerichtet : SPD stellt Wahlprogramm vor

          In ihrem Programm zur Bundestagswahl fordert die SPD von allem ein bisschen mehr - das gilt für Steuern und Investitionen ebenso wie für den Sozialstaat und den Mindestlohn.

          Scharfe Kritik am IT-Sicherheitsgesetz

          Reformulierung gefordert : Scharfe Kritik am IT-Sicherheitsgesetz

          Sämtliche Gutachter kritisierten das IT-Sicherheitsgesetz am Montag heftig. Der Entwurf aus dem Bundesinnenministerium sei „weder verfassungskonform noch operabel“. Unternehmen wie Huawei hätten wenig zu befürchten.

          Topmeldungen

          Auch 2021? Deutsche Urlauber am Strand von Mallorca

          Reisebeschränkungen : Chance auf Mallorca-Sommerurlaub steigt

          Auflagen und Verbote machen aktuell Auslandsreisen schwer bis unmöglich. Die Balearen-Insel und andere Ziele zeigen sich aber für den Sommer offen für Geimpfte und Getestete. Briten buchen schon.
          SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (Mitte) mit den beiden Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans

          Wahlkampfprogramm : Die SPD tut so, als sei nichts gewesen

          Die SPD will mit ihrem Regierungsprogramm in der Zeit „nach Corona“ dort weitermachen, wo sie 2019 mit dem „neuen Sozialstaat“ stehengeblieben ist. Das reicht hinten und vorne nicht.
          Sollten die Impfreihenfolge aufgeweicht werden? Darüber wird zur Zeit debattiert.

          Stiko-Chef im F.A.Z.-Gespräch : Impfkommission besteht auf Priorisierung

          Stiko-Chef Thomas Mertens dringt darauf, die Bevölkerung so schnell wie möglich zu immunisieren. Er warnt aber vor einer willkürlichen Abgabe des Impfstoffs – und stellt sich gegen drei mächtige Ministerpräsidenten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.