https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/unhcr-und-german-marshall-fund-baerbock-praezisiert-lebenslauf-17374953.html

Wo ist sie Mitglied? : Baerbock präzisiert Lebenslauf

  • Aktualisiert am

Annalena Baerbock ist kein Staat, also auch kein Mitglied des UNHCR. Bild: dpa

Die Kanzlerkandidatin der Grünen hatte auf ihrer Website irreführende Angaben zu vermeintlichen Mitgliedschaften gemacht. Nun sind sie korrigiert.

          1 Min.

          Die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, hat ungenaue und veraltete Angaben zu ihren Mitgliedschaften in Vereinen und Organisationen auf ihrer Website am Wochenende korrigieren lassen. In ihrem tabellarischen Lebenslauf waren bis Freitag unter der Überschrift „Mitgliedschaften“ unter anderem die amerikanische Stiftung „German Marshall Fund“ (GMF) und das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR aufgeführt gewesen.

          Recherchen der F.A.Z. hatten aber ergeben, dass Baerbock nicht Mitglied des GMF ist, sondern lediglich Alumna eines Stipendienprogramms der Organisation. Das Flüchtlings-Hochkommissariat in Genf wiederum ist ein Nebenorgan der Vereinten Nationen, bei dem Personen gar nicht Mitglied werden können.

          Seit Samstag heißt die betreffende Rubrik in Baerbocks Lebenslauf statt „Mitgliedschaften“ nun „Beiräte, (Förder-)Mitgliedschaften, regelmäßige Unterstützung“. Aufgeführt ist darunter jetzt statt UNHCR die „UNO-Flüchtlingshilfe“ mit dem erläuternden Zusatz „dt. Partner des UNHCR“. Auch das GMF-Programm ist nun vollständig als „Marshall Memorial Fellowship vom German Marshall Fund“ benannt.

          Ein Parteisprecher teilte am Samstag mit, Baerbock habe das Fellowship-Programm des GMF im Jahr 2011 absolviert. Für die UNO-Flüchtlingshilfe spende sie seit 2013 regelmäßig. „Dieses wurde nun durch Ergänzung von Kategorien präzisiert.“

          Der ebenfalls irreführende Eintrag „Europa/Transatlantik-Beirat der Heinrich-Böll-Stiftung“ trägt nun den Zusatz „ausgeschieden“.

          Weitere Themen

          Pille der Hoffnung

          FAZ Plus Artikel: Corona-Medikament Paxlovid : Pille der Hoffnung

          In Südbaden will Pfizer massenhaft Tabletten gegen Covid-19 herstellen. Doch Hausärzte verschreiben das Mittel nur in Ausnahmefällen – Neben- und Wechselwirkungen wollen gut bedacht sein.

          Topmeldungen

          Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung am 26. März in Banks County in Georgia

          Vorwahl in Georgia : Trumps Rachefeldzug ist vorerst gescheitert

          Donald Trump wollte sich am Gouverneur von Georgia rächen. Der hatte sich nicht an der „Big Lie“ von der „gestohlenen Wahl“ beteiligt. Die Mehrheit der Republikaner folgte aber nicht Trump, sondern einer anderen Stimme in der Partei.
          Zeitkritisch: Paxlovid muss schnell eingenommen werden.

          Corona-Medikament Paxlovid : Pille der Hoffnung

          In Südbaden will Pfizer massenhaft Tabletten gegen Covid-19 herstellen. Doch Hausärzte verschreiben das Mittel nur in Ausnahmefällen – Neben- und Wechselwirkungen wollen gut bedacht sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie