https://www.faz.net/-gpf-9ruk5

Umstrittenes Volksbegehren : Zu viel Schutz der Bienen

David Gerstmeier, einer der Initiatoren des Volksbegehrens, mit Wabenrahmen auf einer Streuobstwiese am Sonnenberg bei Stuttgart Bild: dpa

In Baden-Württemberg läuft ein Volksbegehren zur Bienenrettung, das sogar Ökolandwirten zu weit geht. Viele fürchten um ihre Existenz.

          4 Min.

          Ernst Häcker versteht die Welt nicht mehr. Der 60 Jahre alte Obst- und Weinbauer aus Großheppach steht inmitten von Rebstöcken. Es sind Trollinger-Trauben, aber sie sind verschrumpelt und riechen faulig, weil sie vom Mehltau befallen sind. Auf den Blättern sieht man einen mehligen Belag. „So sieht es dann bald auf vielen Rebflächen aus, wenn das Volksbegehren Erfolg haben sollte", sagt Häcker.

          Rüdiger Soldt

          Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.

          Großheppach ist eine kleine, vom Weinbau geprägte Gemeinde im Nordosten Stuttgarts. Das Volksbegehren „Artenschutz – Rettet die Bienen" in Baden-Württemberg sieht vor, dass in Natur- und Landschaftsschutzgebieten künftig keine Pestizide mehr eingesetzt werden dürfen. Es sei denn, die Untere Naturschutzbehörde erteilt eine Ausnahmegenehmigung.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+