https://www.faz.net/-gpf-a1u33

Umgang mit Corona : Weder Alarmismus, noch realitätsfremder Leichtsinn

  • -Aktualisiert am

Auf zwei Monitoren sind am Klinikum Stuttgart Computertomographieaufnahmen der Lunge eines Covid19-Patienten zu sehen. Die linke Aufnahme wurde zu Beginn der Behandlung angefertigt, die rechte 13 Tage später. Die Ausbreitung der weißen Bereiche (rechts) zeigt, dass eine künstliche Beatmung notwendig ist. Bild: dpa

Die höheren Sterblichkeitsraten bei beatmeten Corona-Patienten sind beunruhigend – auch wenn Intensivmediziner und Lungenfachärzte inzwischen viel mehr über das Virus wissen als zu Beginn der Pandemie.

          1 Min.

          Im Vergleich zu einer Grippe mit schwerem Lungenversagen sind die deutlich höheren Sterblichkeitsraten bei beatmeten Corona-Patienten äußerst beunruhigend. Nicht einmal die Hälfte der künstlich Beatmeten hat überlebt, wie jetzt eine belastbare Studie zeigt, in der mehr als 10.000 Patientendaten ausgewertet wurden. Und mit welchen Folgeschäden für Lunge und andere Organe die Patienten die Beatmung und das künstliche Koma überstanden haben, ist nicht bekannt. Erst jetzt zeigen sich auch Anhaltspunkte für die Langzeitfolgen einer Covid-19-Erkrankung, die erschreckend sind.

          Natürlich haben Ältere und Menschen mit typischen Wohlstandskrankheiten wie Bluthochdruck, Zucker und Übergewicht ein höheres Risiko, aber auch von den 18 bis 59 Jahre alten Patienten, die beatmet werden mussten, ist mehr als ein Viertel gestorben. Inzwischen wissen Intensivmediziner und Lungenfachärzte viel mehr über das Sars-CoV-2-Virus als zu Anfang der Pandemie, als häufig aus Angst vor einem Lungenversagen zu schnell zur künstlichen Beatmung gegriffen wurde.

          Die Alten lassen sich nur schützen, wenn die Generation der Berufstätigen und junge Leute, die sich zuweilen über alle Infektionsrisiken erhaben fühlen, sich ihrer Verantwortung bewusst sind. Covid-19 ist eine schwere Krankheit! Alarmismus ist genauso wenig angebracht wie realitätsfremder Leichtsinn. Es bedarf eines vernünftigen Umgangs mit der Corona-Realität, die das Leben auf unabsehbare Zeit bestimmen wird.

          Heike Schmoll

          Politische Korrespondentin in Berlin, zuständig für die „Bildungswelten“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Michael Sack ist neuer CDU-Landeschef

          Mecklenburg-Vorpommern : Michael Sack ist neuer CDU-Landeschef

          Die CDU Mecklenburg-Vorpommerns hat ihre Führungskrise beigelegt und für die Landtagswahl in einem Jahr die Ziele klar formuliert. Gewinnen soll sie Michael Sack. Vor ihm hatte ein CDU-Jungstar Ambitionen angemeldet.

          Topmeldungen

          Demo am 1. August in Berlin

          „Querdenken 711“ : Und wieder die Politiker!

          Eine Initiative peitscht Bürger in der Corona-Pandemie auf, um sie zu ihren Demos zu locken. Doch angebliche Belege sind gefälscht, Fotos aus dem Zusammenhang gerissen.

          Neuer und Flick mahnen : Die gefährliche Lage beim FC Bayern

          Vor den entscheidenden Spielen in der Champions League herrscht beim FC Bayern große Zuversicht. Doch es gibt auch kritische Töne. Torhüter Manuel Neuer äußert sich derweil zu seinem umstrittenen Urlaubsvideo.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.