https://www.faz.net/-gpf-97gbx

Umfragewerte : Mehrheit will Gabriel weiter als Außenminister

  • Aktualisiert am

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) Bild: EPA

Sigmar Gabriel genießt sehr hohes Ansehen bei den Wählern. Doch seine Partei, die sich weiterhin im Umfragesinkflug befindet, wollte ihm den Posten als Außenminister streitig machen.

          Außenminister Sigmar Gabriel genießt bei den Wählern weiterhin hohes Ansehen und sollte nach Ansicht der Mehrheit den Job auch weitermachen können. In dem am Freitag veröffentlichten neuen ZDF-“Politbarometer“ gaben 67 Prozent aller Befragten an, sie fänden gut, wenn Gabriel Außenminister bliebe. Bei den SPD-Anhängern fand sich sogar eine Mehrheit von 77 Prozent. Auch der am Donnerstag veröffentlichte ARD-“Deutschlandtrend“ hatte ergeben, dass sich 72 Prozent der Deutschen wünschen, dass der frühere SPD-Vorsitzende weiterhin das Außenamt führt. Gabriel würde bei einer Neuauflage der Koalition gerne Außenminister bleiben, ihm werden aber nur geringe Chancen eingeräumt.

          In der Top-Ten-Liste der wichtigsten Politiker liegt Gabriel im „Politbarometer“ mit einem deutlich verbesserten Wert von 1,7 (Anfang Februar 1,3) auf Platz zwei hinter Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU/1,9). Kanzlerin Angela Merkel (CDU) folgt auf dem dritten Platz (1,4, zuvor 1,2). Die designierte SPD-Chefin Andrea Nahles liegt auf Platz fünf mit einem Wert von 0,3 (zuvor 0,4). Mit Abstand letzter ist Martin Schulz. Der zurückgetretene SPD-Vorsitzende wird auf der Skala von +5 bis -5 mit -0,9 bewertet, Anfang Februar lag er noch bei 0,0. Vor einem Jahr führte Schulz die Liste mit 2,0 noch an.

          In der Sonntagsfrage macht die Union Boden gut. Sie käme bei der ZDF-Umfrage auf 33 Prozent, wenn am Sonntag gewählt würde. Das ist ein Plus um zwei Punkte im Vergleich zu Anfang Februar. Die SPD verliert dagegen zwei Punkte auf 17 Prozent. Diesen Wert hatte sie auch im aktuellen ARD-“Deutschlandtrend“ erreicht. Die AfD kommt auf unverändert 14 Prozent, die Grünen auf 12 (-2), die Linke auf unverändert 11 Prozent und die FDP auf 8 Prozent (+1).

          Eine Neuauflage der großen Koalition findet bei den SPD-Anhängern eine breite Unterstützung. Jeweils 66 Prozent der Anhänger von SPD und Union fänden eine neue Groko gut. Zudem sagten 61 Prozent der SPD-Anhänger, es sei für die Partei besser, wieder in eine große Koalition einzutreten statt in die Opposition zu gehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.