https://www.faz.net/-gpf-aas8h

Umfrage in Bayern : Einbußen für die CSU

  • Aktualisiert am

Loslösung von der Partei: Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, vor einer Kabinettssitzung am Dienstag im Videoraum in der Staatskanzlei Bild: dpa

Die CSU verliert in Bayern an Zustimmung. Das ergab eine aktuelle Umfrage an diesem Wochenende. Bei den Zufriedenheitswerten für Markus Söder sieht die Sache anders aus.

          1 Min.

          Die CSU hat in Bayern weiter an Zustimmung verloren. Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der „Augsburger Allgemeinen“ kommen die Christsozialen nur noch auf 40 Prozent. Im Vormonat hatten noch 41,6 Prozent der Befragten angegeben, die Partei wählen zu wollen, wenn am nächsten Sonntag Landtagswahl wäre. Sie wäre damit auf einen Koalitionspartner angewiesen. Die Grünen verbesserten sich dagegen von 19,5 Prozent auf 22,5 Prozent; die AfD von 8,1 Prozent auf 10,1 Prozent. Die SPD stürzte von 10,2 Prozent auf sieben Prozent ab. Die Zustimmung zu den Freien Wählern sank in der Umfrage leicht von 7,7 Prozent auf 7,4 Prozent. Die FDP könnte mit 5,1 Prozent (Stand Mitte März: 4,9 Prozent) wieder ins Parlament einziehen.

          Die Zufriedenheit mit Ministerpräsident Markus Söder (CSU) stieg dagegen laut Ergebnissen der Umfrage. 49,6 Prozent der Bayern seien eher oder sehr zufrieden mit seiner Arbeit; 38,5 Prozent jedoch eher oder sehr unzufrieden. 11,9 Prozent seien unentschlossen. Mitte März waren Söders Werte nach Angaben der Zeitung mit knapp 44 Prozent Zustimmung und 46,5 Prozent Unzufriedenheit so schlecht gewesen wie noch nie seit Herbst 2018. Mitte April 2020, zu Beginn der Pandemie, sei er dagegen auf Zustimmungswerte von 71 Prozent gekommen.

          Nach Angaben der Zeitung zählt das Meinungsforschungsinstitut Civey für seine repräsentativen Umfragen nur die Stimmen registrierter und verifizierter Internetnutzer, die Daten wie Alter, Wohnort und Geschlecht angegeben haben. Die Stimmen werden nach einem wissenschaftlichen Verfahren gemäß der Zusammensetzung der deutschen Bevölkerung gewichtet. Für die Frage „Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag Landtagswahl in Bayern wäre?“ wurden vom 19. März bis zum 16. April die Antworten von 4538 Teilnehmern aus Bayern berücksichtigt. Für die Frage „Wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit von Ministerpräsident Markus Söder?“ im selben Zeitraum die Antworten von 5076 Teilnehmern aus Bayern. Der statistische Fehler liegt den Angaben zufolge jeweils bei 2,5 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.