https://www.faz.net/-gpf-8vq0h

Umfrage in Baden-Württemberg : CDU stärkste Kraft, SPD profitiert von Schulz-Effekt

In den Umfragen wieder obenauf – auch wenn die SPD mit Macht von unten drängt: der baden-württembergische Innenminister und CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl, hier beim traditionellen Narrenempfang geherzt von zwei Gardemädchen Bild: dpa

Ein Jahr nach der letzten Landtagswahl schafft es die CDU in Baden-Württemberg in einer Umfrage wieder an die Spitze. Hinzugewinne gibt es für die SPD –  die AfD hat keinen Grund zum Feiern.

          1 Min.

          Ein knappes Jahr nach der Landtagswahl in Baden-Württemberg schafft es die baden-württembergische CDU wieder, zur stärksten Kraft im Land zu werden. Wären jetzt Landtagswahlen, würde die CDU 28 Prozent bekommen, die Grünen kämen auf 27 Prozent. Die Grünen würden – verglichen mit dem Wahlergebnis vom März 2016 – drei Prozentpunkte verlieren, die CDU würde einen Prozentpunkt hinzugewinnen. Das ergab eine von der Stuttgarter Zeitung und dem SWR bei „Infratest-Dimap“ in Auftrag gegebene Meinungsumfrage. Die AfD würde – verglichen mit dem Landtagswahlergebnis – von 15,1 Prozent auf elf Prozent abstürzen.

          Rüdiger Soldt

          Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.

          Die SPD profitiert offenbar auch im Südwesten vom Schulz-Effekt und der momentanen Beliebtheit ihre Spitzenkandidaten, sie verbessert sich von 12,7 Prozent auf 20 Prozent, gewinnt also sieben Prozentpunkte hinzu, erreicht aber das Niveau der Landtagswahl 2011 immer noch nicht wieder (23,1 Prozent). Vier von zehn Wahlberechtigten sprechen sich laut der Umfrage für Martin Schulz als Kanzler aus. 41 Prozent der befragten Bürger in Baden-Württemberg würden sich bei einer Direktwahl für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) entscheiden und 39 Prozent für Martin Schulz (SPD).

          Umfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg

          , Umfrage von:
          Quelle: wahlrecht.de Alle Ergebnisse aus Bund und Ländern

          Zufriedenheit mit der Landesregierung weiter hoch

          Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Wolfgang Reinhart erklärte am Donnerstag, es sei „erfreulich“, dass die CDU erstmals seit der Landtagswahl im Frühjahr wieder stärkste Kraft im Land sei. Dieser Trend zeige, dass die CDU als „Impulsgeber in dieser Koalition“ wahrgenommen werde. „Darauf lässt sich aufbauen“, so Reinhart. Dass der Zustimmungswert für die AfD gegenüber der Umfrage im September um mehr als ein Drittel geschrumpft sei, spiegele wider, dass die AfD „ausschließlich mit sich selbst beschäftigt“ sei und „keine politischen Lösungen für unser Land“ zu bieten habe. Die deutlich stärkeren Zahlen für die SPD hätten mit dem „Hype“ um Schulz zu tun, sie seien „weniger ein Erfolg der Landespartei“.

          Nach der Umfrage ist die Zufriedenheit in Baden-Württemberg mit der Arbeit der grün-schwarzen Landeregierung weiterhin hoch, die Zufriedenheit mit der Arbeit von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nimmt hingegen leicht ab (minus vier Prozentpunkte). 76 Prozent der befragten Bürger sind mit Kretschmanns politischer Arbeit zufrieden, 41 Prozent mit der von Thomas Strobl (CDU), der in der grün-schwarzen Koalition stellvertretender Ministerpräsident sowie Innenminister ist. Bei einer Direktwahl des Ministerpräsidenten würden 68 Prozent Kretschmann und 16 Prozent Strobl wählen.

          Weitere Themen

          G7-Gipfel im nächsten Jahr doch nicht in Trump-Hotel

          Twitter : G7-Gipfel im nächsten Jahr doch nicht in Trump-Hotel

          Dies gab Donald Trump auf seinem Twitter-Account bekannt. Der Präsident der Vereinigten Staaten musste zuvor heftige Kritik für seine Entscheidung einstecken, den G-7-Gipfel in seinem Hotel in Miami ausrichten zu wollen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.