https://www.faz.net/-gpf-8oij2

Umfrage : Grüne legen zu, AfD verliert

  • Aktualisiert am

Grund zur Freude für die Grünen (Symbolbild). Bild: dpa

Wären heute Bundestagswahlen, lägen die Grünen nur noch einen Prozentpunkt hinter den Rechtspopulisten der AfD. Die Werte von Union und SPD blieben unverändert.

          1 Min.

          Im Rennen um die dritte Kraft im Parteienspektrum können die Grünen ihren Rückstand auf die AfD auf einen Punkt verkürzen. Das zeigt der Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für „Bild am Sonntag“ erhebt.

          Die AfD verliert einen Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche und erreicht nun zwölf Prozent. Gleichzeitig verzeichnen die Grünen ein Plus von einem Prozentpunkt und kommen jetzt auf elf Prozent.

          Die Werte der übrigen Parteien bleiben unverändert. Die CDU/CSU führt mit 36 Prozent das Feld an. Die SPD kommt auf 22 Prozent, die FDP auf fünf Prozent und die Linke auf zehn Prozent. Auf die sonstigen Parteien entfallen vier Prozent. Für den Sonntagstrend hat Emnid zwischen dem 8. und 14. Dezember 2411 Personen befragt.

          Weitere Themen

          CDU in Hamburg nur noch auf Platz 3 Video-Seite öffnen

          Drohendes Wahldebakel : CDU in Hamburg nur noch auf Platz 3

          Der Hamburger CDU-Spitzenkandidat Marcus Weinberg hat es schwer, die rotgrüne Koalition mit einem inhaltlichen Wahlkampf in Bedrängnis zu bringen. Aktuelle Umfragen sehen seine Partei nur noch auf dem dritten Platz in der Hansestadt

          CDU und Grüne in Hessen fast gleichauf

          Umfrage : CDU und Grüne in Hessen fast gleichauf

          Etwas mehr als ein Jahr nach der Unterzeichnung des zweiten schwarz-grünen Koalitionsvertrags in Hessen sieht eine Umfrage die beiden Parteien in der Wählergunst nahezu gleichauf. Die SPD verliert an Boden.

          Topmeldungen

          Ein türkischer Militärkonvoi inmitten von Fahrzeugen flüchtender Zivilisten im Norden der Provinz Idlib.

          Assads Vormarsch in Idlib : Geschichten der Ohnmacht

          Die syrischen Truppen rücken in Idlib ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung vor. Die Türkei hält mit Unterstützung für die Rebellen dagegen – aber nur, solange das Moskau nicht zu sehr verärgert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.