https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ukrainische-fluechtlinge-deutschland-steht-vor-einer-enormen-kraftanstrengung-17874125.html

Ukrainische Flüchtlinge : Deutschland steht vor einer enormen Kraftanstrengung

  • -Aktualisiert am

Ukrainische Flüchtlinge kommen am Samstag am Berliner Hauptbahnhof an. Bild: Jens Gyarmaty

Die Flüchtlinge werden auf Dauer nicht in den Nachbarländern der Ukraine bleiben, sondern in Staaten mit höherem Einkommen weiterziehen. Und sie werden lange bleiben, darauf sollte man sich einstellen.

          3 Min.

          Manches erinnert derzeit an die Lage in Deutschland im Herbst 2015. Wieder öffnen Menschen ihre Wohnungen für jene in Not. Wieder empfangen Ehrenamtliche täglich Tausende Flüchtlinge an den Bahngleisen, wenn auch dieses Mal in Berlin anstatt in München. Und wieder sind sich wie damals manche Flüchtlingshilfsorganisationen ungewohnt einig mit den Behörden. Doch all das währte damals nicht lange. Viele Helfer zogen sich bald zurück. Einige Länder schotteten sich gegen unkontrollierten Zustrom ab. Populistische Parteien erhielten Zulauf. Nun gilt es, aus Fehlern zu lernen.

          Die derzeitige Situation unterscheidet sich fundamental von der damaligen. Selten zuvor war sich Europa in Flüchtlingsfragen so einig. Bewundernswert offen zeigen sich allen voran die einstigen EU-Blockierer Polen und Ungarn, aber auch bitterarme Anrainerstaaten wie die Republik Moldau. Das liegt kaum daran, dass die Fluchtgründe heute andere sind als 2015. Die mit Abstand größte Gruppe waren damals Syrer. Auch sie flohen vor Krieg und (russischen) Bomben. Offenkundig hilft es sich leichter, wenn es um Nachbarn geht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Andrea Paluch (rechts) und ihr Mann Robert Habeck auf der Koppel hinter ihrem Haus in Großenwiehe bei Flensburg, 2009

          Buch von Habeck und Paluch : „Das Ego haben wir abgefrühstückt“

          Der Roman „Hauke Haiens Tod“ von Andrea Paluch und Robert Habeck ist neu aufgelegt und verfilmt worden. Braucht es politisches Talent, um als Paar gemeinsam zu schreiben? Ein paar Fragen an die eine Hälfte der beiden.
          Im Handelssaal der Frankfurter Börse

          Geldanlage : Die seltsame Dax-Erholung

          Deutsche Aktien haben einen Lauf – als hätte es Krieg und Inflationssorgen nie gegeben. Wie kann das sein?