https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ukraine-usa-ueberlaesst-deutschland-die-entscheidung-ueber-leopard-2-18516545.html

Panzer für die Ukraine : Washington überlässt Berlin die Entscheidung über Leopard 2

Ein Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 A6 der Panzerbrigade 21 „Lipperland“ fährt am 11. August 2021 durch das Truppenübungsgelände in Augustdorf. Bild: dpa

Nach F.A.Z.-Informationen haben die USA die Bundesregierung ermuntert, moderne deutsche Panzer an die Ukraine zu liefern. Nun bezieht die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates in Washington Stellung.

          1 Min.

          Die amerikanische Regierung stellt Deutschland frei, welche Waffen es an die Ukraine liefern möchte. Mit dieser Feststellung reagierte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrats in Washington am Mittwoch auf einen Bericht der F.A.Z. Den F.A.Z.-Informationen zufolge hat der Sicherheitsberater Präsident Bidens, Jake Sullivan, Deutschland ermuntert, der Ukraine Kampfpanzer des Typs Leopard 2 zu liefern.

          Konrad Schuller
          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Mehrere Quellen hatten der F.A.Z. berichtet, Sullivan habe dies dem außenpolitischen Berater des Bundeskanzlers, Jens Plötner, schon im Oktober am Telefon gesagt. Er habe hinzugefügt, Amerikas Zustimmung zur Lieferung deutscher Panzer bedeute nicht, dass Washington Berlin dazu auffordere.

          Sullivans Sprecherin Adrienne Watson reagierte auf den Bericht der F.A.Z. mit einer Erklärung, in welcher sie die amerikanische Unterstützung für die Lieferung deutscher Leopard-Panzer zwar nicht bestätigt, aber auch nicht dementiert. Wörtlich schreibt sie: „Wir überlassen das den Deutschen und richten keine Bitten an sie“. Amerika wisse die sicherheitspolitische Unterstützung zu schätzen, die Deutschland der Ukraine bisher schon geleistet habe. Das umfasse Raketenartillerie, Flugabwehr und Munition.

          Vorher hatte auch ein Sprecher der Bundesregierung Sullivans Botschaft an Plötner auf Anfrage weder bestätigt noch dementiert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Kampfpanzer des Typs Leopard 2 im Oktober 2019 auf einer Teststrecke in Thun

          Ukrainekrieg : Schweizer Panzer als Lückenstopfer

          Die Schweiz hat 96 Leopard-2-Panzer eingemottet. Ein Teil davon könnte nun an Länder gehen, die ihrerseits der Ukraine geholfen haben.
          Vor allem die Gaspreise hatten die Inflationsrate zuletzt stark beeinflusst.

          Verbraucherpreise : Das Geheimnis der deutschen Inflation

          Normalerweise wird pünktlich zum Ende jeden Monats in Deutschland die Inflationsrate veröffentlicht. Das ist diesmal anders, ausgerechnet in so bewegten Zeiten. Was steckt dahinter?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.