https://www.faz.net/-gpf-ablas

Die Äußerungen Boris Palmers : Das macht man nicht

  • -Aktualisiert am

Scheut keine Kontroverse: Boris Palmer Bild: AFP

Zuspitzen ohne zu verletzen will gelernt sein. Das hätte auch Boris Palmer berücksichtigen müssen, meint die Tübinger Sozialbürgermeisterin Daniela Harsch. Eine alte Weisheit lautet: Bestimmte Dinge tut man nicht. Ein Gastbeitrag.

          3 Min.

          Das macht man nicht. Ein Satz, den gewöhnlich Kinder von ihren Eltern zu hören bekommen. Man bohrt nicht in der Nase. Man schlägt nicht um sich. Man wirft sich im Supermarkt nicht auf den Boden. Oder in der Pubertät: Man trinkt nicht zu viel auf dem Dorffest. Man fährt nicht per Anhalter. Man ist nicht frech zu Erwachsenen.

          Die Frage, was man macht oder nicht, ist mehr als die Maßregelung unerwünschten Verhaltens. Sie enthält vielmehr eine Aussage über ein Wertekonstrukt. „Das macht man nicht“ ist ein nicht gänzlich festgeschriebener Rahmen, innerhalb dessen sich eine Gesellschaft bewegt. Es sind die Leitplanken des Zusammenlebens. Sehr verknappt geht es darum, in einer Gesellschaft nicht oder so wenig wie möglich an die Leitplanken zu stoßen und Verletzungen zu vermeiden. Ja, auch Selbstverletzung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Erinnerungen an Modeschöpfer : Meine Momente mit Karl

          Unser Autor hat Karl Lagerfeld, der vergangenen Dienstag gestorben ist, oft getroffen. Hier erinnert er sich an denkwürdige Begegnungen mit dem genialen Illusionskünstler.
          Annalena Baerbock signiert am Donnerstag nach der Vorstellung ihres Buches ein Exemplar

          F.A.Z. Exklusiv : Baerbocks Pakt mit der Wirtschaft

          Die grüne Kanzlerkandidatin konkretisiert ihr Wirtschaftsprogramm. Ein zentraler Punkt sind Klimaschutzverträge, über die sie Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen will. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht.