https://www.faz.net/-gpf-a3bgb

Kanzlerkandidatur : Trotz Corona-Pannen trauen die meisten Bürger Söder das Kanzleramt zu

  • Aktualisiert am

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder Bild: Lucas Bäuml

Bayerns Ministerpräsident hat unter den möglichen Kanzlerkandidaten der Union die größte Zustimmung in der Bevölkerung. Für Armin Laschet sind die Umfragewerte ein Desaster.

          1 Min.

          Trotz der Pannen bei den Corona-Tests in Bayern halten die meisten Bürger den CSU-Vorsitzenden Markus Söder für die beste Option für das Kanzleramt. 31 Prozent trauen Söder den Posten zu, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar für die „Bild am Sonntag“ ergab. Hingegen halten nur acht Prozent der Befragten NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) für kanzlertauglich.

          Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) landete mit 14 Prozent auf Platz zwei, dicht gefolgt von Friedrich Merz (CDU) mit 13 Prozent. Laschet folgt abgeschlagen auf Rang vier. 19 Prozent der Befragten hielten keinen der vier Unionsspitzenpolitiker für geeignet, die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) anzutreten. 16 Prozent machten keine Angabe.

          Union doppelt so stark wie die Grünen

          Unter den Unionsanhängern schnitt Söder mit 46 Prozent noch besser ab. Bei den CDU/CSU-Wählern ist Friedrich Merz mit 18 Prozent der zweitbeliebteste Kanzlerfavorit. Jens Spahn halten 14 Prozent für am ehesten kanzlertauglich. Nur sechs Prozent der Unionsanhänger sprechen Laschet, der für den CDU-Vorsitz kandidiert, die Fähigkeit zu. Sieben Prozent der Unionsanhänger hielten keinen der vier CDU/CSU-Politiker für geeignet.

          In der Sonntagsfrage bleiben CDU und CSU der Umfrage zufolge weiterhin doppelt so stark wie ihr nächster Verfolger, die Grünen. Die Union komme aktuell wie in der Vorwoche auf 36 Prozent. Die Grünen verharren demnach bei 18 Prozent, ebenso die SPD mit 17 Prozent. Die AfD verliere einen Punkt auf zehn Prozent, während die Linke einen Punkt auf acht Prozent hinzugewinne. Die FDP verharre bei sechs Prozent.

          Weitere Themen

          Kavalas Haft weiter verlängert

          Trotz Entscheidung des EGMR : Kavalas Haft weiter verlängert

          Die türkische Justiz ignoriert damit ein weiteres Mal die Aufforderung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, den Philanthropen und Menschenrechtsaktivisten mangels Beweisen auf freien Fuß zu setzen.

          Topmeldungen

          Annalena Baerbock und Sergej Lawrow am Dienstag in Moskau

          Besuch in Moskau : Frostige Atmosphäre zwischen Baerbock und Lawrow

          Annalena Baerbock und Sergej Lawrow waren zwar höflich zueinander aber nicht mehr. Die Gespräche waren wohl kaum mehr als ein gegenseitiges Vorhalten von Vorwürfen. Immerhin gibt es ein Zeichen im Hinblick auf die Ukraine.
          Roberta Metsola nach ihrer Wahl im Europäischen Parlament

          Roberta Metsola : Nicht klassisch konservativ

          Die Christdemokratin aus Malta hat gezeigt, dass sie Mehrheiten organisieren kann. Wer ist die neue Parlamentspräsidentin aus dem kleinsten Mitgliedstaat der Union?
          Nursultan Nasarbajew während seiner Videoansprache an die Kasachen am 18. Januar

          Videoansprache an Kasachen : Nasarbajew ist wieder da

          Nach Wochen der Spekulationen über das Los Nursultan Nasarbajews meldet sich Kasachstans „Führer der Nation“ zurück – angeblich aus Nur-Sultan. Er betont, es gebe keinen Konflikt in der Elite des Landes.