https://www.faz.net/-gpf-97706

Eschwege : 17 Jahre alter Iraker wegen Terrorgefahr festgenommen

  • Aktualisiert am

Vom beschaulichen Eschwege soll ein Iraker Kontakt zum Islamischen Staat aufgenommen haben. Bild: Rainer Wohlfahrt

Ein Iraker, der 2015 nach Deutschland kam, ist „wegen des Verdachts der Vorbereitung einer staatsgefährdenden Gewalttat“ festgenommen worden. Wurde in Eschwege ein Terroranschlag geplant?

          Ein 17 Jahre alter Iraker ist im nordhessischen Eschwege wegen Terrorverdachts festgenommen worden. Es bestehe ein „vager Anfangsverdacht“ wegen einer Mitgliedschaft bei der Terrormiliz IS, sagte eine Sprecherin der Generalbundesanwaltschaft, die die Ermittlungen übernommen hat. Der Mann sitze seit seiner Festnahme am Dienstag in Untersuchungshaft, sagte die Frankfurter Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag in Frankfurt.

          Die Generalbundesanwaltschaft ermittelt den Angaben zufolge gegen den jungen Iraker, weil er IS-Mitglied sein könnte. Ob es aus dem Umfeld Hinweise auf den Mann gegeben hatte, wurde zunächst nicht bekannt.

          Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung (Freitag), der sich auf Sicherheitsbehörden beruft, ist der Mann des Terrors verdächtig. Die Staatsanwaltschaft ermittle „wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“. Der Mann soll dem Bericht zufolge Kontakt mit ranghohen Entscheidungsträgern der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) gehabt haben. Zudem soll er sich Bau-Anleitungen für ferngesteuerte Auto-Sprengsätze besorgt haben.

          Nach Angaben von Niesen stellten Beamte bei der Durchsuchung der Wohnung unter anderem ein Handy und einen Computer sicher. Laut „Bild“ kam der Mann im Herbst 2015 als Flüchtling nach Deutschland.

          Weitere Themen

          Razzia bei mutmaßlichen Islamisten

          Terrorverdacht : Razzia bei mutmaßlichen Islamisten

          Am Donnerstagmorgen durchsuchen Polizisten in drei südhessischen Orten Wohnungen und stellten Unterlagen sowie Bargeld sicher. Im Zentrum der Ermittlungen steht ein Ehepaar, das zur Terrormiliz IS nach Syrien reisen wollte.

          Nigeria holt Präsidentschaftswahl nach Video-Seite öffnen

          Knapper Ausgang erwartet : Nigeria holt Präsidentschaftswahl nach

          Die Behörden hatten die Abstimmung am vergangenen Samstag um eine Woche verschoben, aus logistischen Gründen, wie es hieß. Es wird ein knappes Rennen zwischen den beiden Spitzenkandidaten erwartet, die beide bereits über 70 Jahre alt sind.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.