https://www.faz.net/-gpf-80nwt

Streit in der Linkspartei : Folgen einer Niederlage

Vorzeigefrau der Linkspartei: Sahra Wagenknecht Bild: dpa

Sahra Wagenknecht konnte sich nicht gegen Gregor Gysi durchsetzen. Wie auch: Der alte Fuchs steht unter Zeitdruck.

          1 Min.

          Das ist ein schwerer Schlag für die Frauenbewegung. An dem Tag, an dem der Bundestag laut Frauenministerin Schwesig einen „historischen Schritt“ beim Unterbringen von Frauen in Aufsichtsräten getan hat, tritt die Vorzeigefrau der Linkspartei von ihrer Absicht zurück, gleichberechtigte Fraktionsvorsitzende neben dem Obermacho Gysi zu werden.

          Der alte Fuchs hatte die Fraktion bei der jüngsten Abstimmung über die Griechenlandhilfe gegen den Widerstand Wagenknechts im doppelten Sinne auf Regierungskurs gebracht: auch auf seinen Kurs, der auf eine Beteiligung an der nächsten Bundesregierung zielt. Gysi geht schließlich auf die Siebzig zu, da pressiert es langsam, wenn man noch einmal Minister werden will. Wagenknecht hat dafür noch reichlich Zeit, die sie mit linker Fundamentalopposition füllen will.

          Im Machtkampf mit Gysi über die strategische Ausrichtung der Linkspartei mussten Wagenknecht und die rote Eminenz an ihrer Seite eine weitere Niederlage einstecken. Jetzt schmollt sie. Doch ist auch in diesem Streit in der Linkspartei noch nicht aller Tage Abend.

          Berthold Kohler
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          US-Grenzschützer verfolgen Geflüchtete auf Pferden Video-Seite öffnen

          Del Rio : US-Grenzschützer verfolgen Geflüchtete auf Pferden

          Die Bilder erinnern an Zeiten, in denen berittene Polizisten oder Gefängniswärter in den USA mit Peitschen gegen Schwarze vorgingen: Ein Einsatz von US-Grenzpolizisten gegen haitianische Flüchtlinge sorgt in den USA für Empörung.

          Topmeldungen

          Großflächige Aufforstung ist eine Möglichkeit, die Kohlendioxid-Pegel langfristig zu stabilisieren. Doch ob die dafür nötigen Flächen zu Verfügung stehen, ist eine politisch-gesellschaftliche Frage.

          Negative Emissionen : Wie man das CO2 aus der Luft entfernt

          Ohne die aktive, technische Entfernung von CO2 aus der Luft bleiben alle Klimaziele Makulatur. Tragisch, dass nicht zuletzt Klimaschützer sie so lange verteufelt haben.

          Radikalisierung der Querdenker : „Es sind Rufe nach Exekutionen“

          Nach dem tödlichen Angriff auf den Kassierer einer Tankstelle in Idar-Oberstein zeigen sich Politiker entsetzt vom Ausmaß der Radikalisierung des Täters. Kenner der Verschwörungstheoretiker-Szene sind dagegen weniger überrascht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.