https://www.faz.net/-gpf-adk4a
Bildbeschreibung einblenden

Strategiewechsel : Die Grünen schalten einen Gang zurück

Annalena Baerbock, Kanzlerkandidatin der Grünen, vor Aufzeichnung der Sendung „Brigitte Live“ am 1. Juli 2021 in Berlin. Bild: dpa

Die Grünen haben ihren Kritikern zuletzt „Rufmord“ und „Dreckskampagnen“ vorgeworfen. Nun ändern sie ihre Strategie. Von Fehlern wollen sie aber weiter nicht sprechen.

          3 Min.

          Dass es so nicht weitergeht, war längst klar gewesen. Und doch machten die Grünen noch eine ganze Weile so weiter. Es kamen immer mehr Textstellen ans Licht, die Annalena Baerbock in ihrem Buch „Jetzt“ aus anderen Publikationen übernommen hatte. Doch die Grünen gaben keine Fehler zu, vielmehr erhoben sie ihrerseits Vorwürfe, sprachen von „Rufmord“ und „Dreckskampagne“. Unter dem Stichwort „Jetzt erst recht“ bildete sich eine grüne trotzige Front gegen alle, die über die Plagiatsvorwürfe sprachen oder berichteten.

          Helene Bubrowski
          Politische Korrespondentin in Berlin.

          Doch nun meldete sich die grüne Kanzlerkandidatin aus dem Urlaub und gab zu verstehen, dass sie den Konfrontationskurs nicht weiterverfolgen will. Zwar verteidigte sie nochmals ihre Vorgehensweise: Sie habe bewusst auf öffentlich zugängliche Quellen zurückgegriffen, gerade wenn es um Fakten gehe. Anders als in der Vergangenheit fügte sie allerdings hinzu: „Aber ich nehme die Kritik ernst“, rückblickend wäre es sicherlich besser gewesen, „wenn ich doch mit einem Quellenverzeichnis gearbeitet hätte“, sagte Baerbock der „Süddeutschen Zeitung“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Leif Eriksson war hier gewesen. Diese Gebäude der Wikingersiedlung an der Bucht L’Anse aux Meadows auf Neufundland sind allerdings rekonstruiert.

          Wikinger in Nordamerika : Tausend Jahre Einsamkeit

          Die Wikinger kamen bis nach Kanada. Aber wann? Jetzt ist es endlich gelungen, ihre Hinterlassenschaft dort exakt zu datieren.
          Steckt der Euro in der Krise?

          Technische Analyse : Der Euro hat echte Probleme

          Der Euro steht an einem Scheideweg. Sollte er unter 1,15 Dollar fallen, besteht Potential, dass er weiter abwertet. Wo die Untergrenze wäre, wissen nur die Götter.
          Sankt Moritz ist einer der Hotspots für Immobilienkäufe in Skigebieten.

          Hohe Nachfrage : Sankt Moritz wird noch teurer

          Auch in Skigebieten wird gern Eigentum gekauft. Die Preise wurden auch durch Corona getrieben, besonders die Schweiz steht hoch im Kurs. Das sind die Trends der Reichen.