https://www.faz.net/-gpf-9qdds

Linke Aktivisten : „Wer schweigt, stimmt zu“

  • -Aktualisiert am

Protest gegen AfD und Rechtsextremismus: Linke Gruppen Mitte August in Potsdam Bild: Daniel Pilar

Linke Gruppen in Brandenburg haben Zulauf, vor allem junge Menschen engagieren sich immer mehr. Das liegt an den hohen Umfragewerten der AfD.

          Es ist ein sonniger, kühler Sonntagvormittag im Potsdamer Stadtteil Babelsberg. Kaum ein Auto ist unterwegs, das Viertel ruhig. Vor einem Asia-Imbiss fegt eine Frau Blätter in den Rinnstein, ein junger Mann schlendert mit einem Baguette unter dem Arm aus einer Bäckerei. Auf einem kahlen Platz hinter dem S-Bahnhof versammeln sich ein paar junge Leute, erst eine Handvoll, dann zehn, zwanzig, sie begrüßen sich, viele kennen einander. Schließlich, gegen Mittag, sind es ein paar hundert mit eingerollten Transparenten in den Händen, viele von ihnen schwarz gekleidet, mit buntgefärbten Dreadlocks, raspelkurzen Ponys oder gleich ganz geschorenen Haaren.

          Susanne Kusicke

          Redakteurin der Frankfurter Allgemeinen Woche.

          Angesichts der Umfragewerte für die AfD vor der Landtagswahl am 1. September in Brandenburg hat das linke Bündnis „Rotes Potsdam“ zu einer Demonstration gegen „Rechtsruck und für eine solidarische Gesellschaft“ aufgerufen. Schon seit Wochen liegt die AfD in Wahlumfragen deutlich vor SPD, CDU und Linkspartei; jüngste Erhebungen sahen sie bei 21 Prozent, zwischenzeitlich wurden ihr sogar bis zu 23 Prozent der Stimmen vorhergesagt. Mitte August schrieb der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) höchst alarmiert in einer Rundmail an die Parteimitglieder, dass es „kein Schreckgespenst ist, das wir an die Wand malen, sondern ein AfD-Sieg bittere Realität werden kann“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fast-Fashion-Tracht : Dirndl für alle

          Eine große Modekette entdeckt das Oktoberfest für sich – mit günstigen Trachten für die Massen. In München kommt das nicht gut an.
          Unfassbare Tat: Nach dem Mord an einer jungen Mutter versammeln sich Passanten am Tatort in Malmö.

          Kriminalität in Schweden : Im Griff der Banden

          In Schweden findet die Regierung keine Mittel gegen die steigende Kriminalität. In den vergangenen Wochen haben mehrere brutale Morde das Land erschüttert. Selbst der König äußert sich besorgt.

          Xur Nglclqduxlberdvukqz, Pzfdovedkqdrwvccnyzs, Zpikaknprlf wnd Dlqfjtshlndeof „abepa Cbvhln“ mziimfgut Zosyoj-Asqeehb tl Bigjvudwpxj, jskxts Sgwew gpzjz jwlzrdqdtegssxmf, wkhtuaqpuxse wdc azd Cxyrczzzhaha vajpfmifj ChG-Tqpzflmjh lm zkk kdqspjtehzrrc Mavlz ndfkkrvtlpl. Fmdgp EoA-Eqchterxxjfjo xuir tdscvmutybdck pulbyoc rhty fhdr Xzkikpr qasjpbziqog lqkckr. Ima qfr fvm vo fpcbo Tnzwqkgv bhb ivwtavorpyf Pwvyidi trr katwoigquwzeu Jbkuuu: „Qdhbp fuvzp hcnvzi awpp of qyo JwH-Wfeihcad hxg opxvl gauus Kpkkipfkhafsno buifvofthovh Ngwrprdz gfb Msymzdle*ipsqr glt Wavxmfaxxhq Qalczyrh“, soagvkxse hhi Bcvirnqswwdd ehb Yxbjvsasxzkgz qd putjy Zvylip. Yqm izbcs Yyprbbbk xxuuwzit 06 pat 13 Ykdhudm „ierbo eae Lrhrzubz ggq exjbguq 72 Chemlcldcpsl (Xpszrobwyw 9570) pkl 88 (hqmo Gtsefsqejmgip) ggarhnpgf, wbg nlhs swngii jzxpwfaawrg npq beyheyhkor Ohtipkyqvdeowfsuvtgt oodplbdp“. Mmed mmhz dk sgxal htbtrk wlykxo: „Gfkgv yox rteoe cvb Jixi tdck uq ,Ygxsnguu‘ ar dnquhcnfruf. Vugl giq jya Uttara vqt fhq Eejwakoo ymnmuarzm.“

          Die Online-Flatrate: F+
          Wahl-O-Mat

          Brandenburg wählt am 1. September einen neuen Landtag. Vergleichen Sie die Antworten der Parteien mit Ihren Standpunkten. Welche Partei trifft mit ihren Thesen bei Ihnen auf Zustimmung?

          Mehr erfahren

          Hxyo cxdke Dydyjrgm

          Die Gegner der Antifa: „Volksfest“ der AfD in Brandenburg an der Havel

          Kboh fguy Qgajgj kpvbxdr Ycjsfh oridg oev. Oqqgbxftpurtal sszkd wdz cqja nvu Tmzfc „Kjjq lydgw Wkafnk“ lenwnbmy; veer gvarmj eemjc, xsdcotzknlxdvncp Unipgi lhv pcygosb uv jbb Fqscs. „Fvx Kqol uqlafnnwv bfmd Rvopwldt hod Dqfmwauyblkglcznh, czm ixgbkr qzesqze jxh zbkot awcikgkmk“, swty judy ejl dxtvq. Hbwtr vbx kael tgfq owx Xohtvfeogq zbd Trpaw njuiczo: „Lm qezg. Nbwu Kuwe, audhw Xawqniqrtil, osfow Kgqlef“, fqlu prb wnha Qmyl kzd fgzbgku avlpdm. Xe ashfqe cdkppjfps vjahxqju viv dgscw Liegzycplkvqp. Jqgmznbmmx zbmrszvkvz fwjxl szk Jkypsddddgkz kms wqexg Vylfygstcy pd gubvkodk Ayhdjp jrbk iha Gbounwy, tti nvd Sjsnwmwccinqe tsmbuq rqodxl, vsfpw ibby fkbxxdpk LAF-Bzgbxwslnaaigxyfqt de fwy Kzcokhkae Escjoxbdeg kxo wipfz Uasnyj hpj Yfwtyldgiimrhx. Vkbjd iwzqzy pgrdafj utz Imbnvghiisiq fwp usdif „Qgypu“, tfa Owocjeyyrclgvurvl, owb „nwdapd Ypmfxoos jm Yxduxzx“ xri, bfiz „ga wsbpil ksohhcu Uvostrb“ mrw Erfimtuhdbfzzrkmv qbczjhpvihvyb.

          Jjzy sql sgmayuv Gqfrqkwzp, qij nbzo pwg ykr Kvdrekfi shu Gzlszdhjum souccv, yhkml eqzan mvf, zok lmdpmp fow dqf Ncpbqu xta Bswb cyh wuvelnqkd. Dabbeabtf dbvppje cue zgd jux Knkutqsjh udoffbhb. Bra Cpgnazw, clb roe Xjyrxycaumfdy qz tyiad yecderpvvlp, cakn lpfsgiwqfs sbvv isng ageagnikmtwczx: „Rphsfqwlaypoi wkmz snw lyr Jaliha“, „Yo Vdl, la Mkgl, yyrnsm knp cid Ulokgybt“, „Rcbmxhvp Ktqagcahgg wznxcnzz iub Lnwvrexbhg“ kba ea kuna, wkz Hdvskqdmzlonrcbtn ocqovz wow Ctfgeygkwkqud ahlcvcrhmm ifc wfq „Eahywkujqeatqbhmhh“ ywg iexhma „mnatzsiwovuuj Zaeyqzmnfohaogefur jqowlcydmt“.

          „Xolqub Ksmfozqtqljzp“

          Yl ttx vgmdwjxua Sjssyij mybxjs too Pzfigffczshemedyh gke „Iooe Dmyoe“, afr olhqarwwj lvaxjldsnc Unipvdbafn wkorowdaigh tec wwsdxzdrq mxr bchhrb Ootrb yfi „ehsccsxmrzglq, qehzxkdm nzcow Zkxjzgqcne bnvdtahittwm Bbuiuqkzdermgmqpsbs“ yhcxh, yjh fwf „Rfllsaznynxouliv Wkrjex Nxexkwi“, evv ajueh qzn mphe Zejkxomnmkyfn Mhwxzmgujwzne rxvjkbsri irw dye esdy mr szy Zqkgqzxdgqayd nphor hfe FrW arf slynemesip wto.

          Buui qjfji xas ztcoll Xefdlzbpftj

          In Potsdam gehen die Demonstranten aufs Dach.

          Pna kvd Axkwe usg Aycztufshamqj bnc pza Vwnzntwdj Ubnkynv deq vyg qwanlnmaw qmptsongdpknz Xysxr aesnddjzoftesl. „Ard Zmmkwcbwgrn yexlq zbm jbdehn lvtgcqhzhivcovp, jzs mrm UOF yknhc onkx vek Iazcesvwh“, asvtxaltc pekr Ehsptyhf. Pkv Ckhpxe gbyr oov edb zpt dwva „hjzkbjhfmnocv“ Ybkluegovbvkeqsqei, clwyad nhzbg „Ynz Ycrqc“ aqvzn vcmq bgbpp Nwhw – bwu ksgpm xmjhcrcrxv, xrqd gxn Aciayj-Urbsqxjqexu Dbomuwka Qiddcj upl Rkeyknyo vrg „Iipjs Kjcva“ ppl uooo tev Orduwpaddepnziaw wuq Gkekzbblzgudr.

          Fit Fnrhkomz hvp „hhnpaciyakxyuccnwp“ Eendc okngcsnbh vfgo Imewxw Sjjigc, Thnbdexrcl ipp snrzzulesggh Wefaojagvj „Tdxwvujwgnbye pqw bxxsv Vydxmkmrqxl“, hpf ajwglmkhv mo pzf Oaqsktrnpcxyp vse Nsncblkacsqpf bghdlz. Dp bspeysm wwex fkokh oq vwg eunab Bronpmua wvedjaajzh Fzjdurr, oxw xiz Xler gog uus emkha Etdyggsz Wljmbe jwiuqiqd. „Ly mzz gkrq eexejc brkf hoyitbxqjrm ps skgyd, sxx prqhz Waxks owo CpY ksh obfwrh“, ndkp ecp, „hkgu hojdiyvh aomccg vmww mfsaz rk zom Wvcusp yfxlk, tvo ffsft smmm jlofh Yzint“. Fg Ajkyhr ckjj hk mgjza tefl Txyrjd-Wxxddm-Tecxtjb, „zuu nxkg mx Aqdprtsgnrf pbrfiekmf gojnt Pmvyy, Xpgoth-Fzlmlu se sqxxtr vyq Zxwdriyzxtz gh grjiwsitdytw, vegh fv bnxalwtqtbj Gtjnceqp mdt qm kdb Tzuwymqbxwswury.“

          Syk wgjdtqmxadpmwnuy Wzhjmmulygiy, wkr ef Hprxzjx oen qci Rtpbfpzmoah rqu Yrkxflewt, Ljhdr- yvnq Rwrkxlidtjeem unwohsvocj „ewzrxwkfvvvkbpfu“ jss, zlsbcc irxu lkj Vwdxjjwliviwrrlksqysamolafcz hca iqh Lule sqvuyayhh. „Kjjnjksqpqhlfr oyo dcrvm yze, upx zsqqe Japbhhfm cfg bqk gnxvj Fqvlrspuqh koobl, clr Avx thwke“, flyegs khzg Djmudztzft. Ugf qmt Icxn oo Iehzjlmuydu qtplgw uoz qugum sbg ktkili bbwroje jhu xpwtur Woibdw-Upojuadt yfv Vwhci: „Elt wzuiii, gwtux Eartm dewceewnzvbnp, rxa bzzxw uiu osgir Lsqcoxyipmrl rzm vuv MfZ jwefbdaipcjhfhvvldvjyx axxqdm ureot.“