https://www.faz.net/-gpf-9twzz

Duo Esken und Walter-Borjans : Die Knallige und der Ökonom

Nach oben gespült: Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken Bild: EPA

Die Sozialdemokraten wagen den radikalen Neuanfang mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Aber ist das auch zu ihrem Vorteil?

          5 Min.

          Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans machten sich klein, um ganz nach oben zu kommen. Der SPD-Vorsitz ist in dieser Logik nicht mehr die Krönung eines Aufstiegs, er wirkt nicht mehr wie eine hart erkämpfte Trophäe, sondern ist eher Beifang. Herkunft ist wieder wichtig. Hauptsache, du vergisst nicht, woher du stammst. Idealerweise ist das ein Arbeiterhaushalt, auf jeden Fall nichts Akademisches. Je kleiner das Auto, das man fährt, desto besser. Auch Olaf Scholz, der Vizekanzler und Finanzminister, versuchte während der Regionalkonferenzen der Partei, sich klein zu machen. Er sagte oft: Ich bin in erster Linie nicht Finanzminister, sondern Arbeitsrechtsanwalt. Aber viele SPD-Anhänger nahmen Scholz das nicht ab. Die Mitglieder wollten etwas Neues.

          Mona Jaeger

          Stellvertretende verantwortliche Redakteurin für Nachrichten.

          Saskia Esken, die neue Ko-Vorsitzende, musste bei den Regionalkonferenzen zu keinem Kniff greifen wie Scholz. Sie war nämlich bis Saarbrücken, wo die SPD-Tour der Regionalkonferenzen startete, einer größeren Öffentlichkeit nicht bekannt. Sie ist zwar nicht mehr sonderlich jung, 58 Jahre alt, aber sie gilt als frisch und unverbraucht, weil ihr Gesicht für viele neu ist. Der schlechte Zustand der SPD führt auch dazu, dass plötzlich Personen erstrahlen, die man vor einem heiteren Hintergrund kaum wahrgenommen hätte. Das geht nicht nur der SPD so. Auch der Union. Markus Söder etwa hielt zweimal eine sehr ähnliche Rede. Erst bei der CSU, wo matt geklatscht wurde. Dann bei der CDU, wo das Publikum begeistert war. Es kommt eben immer darauf an, wer neben einem steht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Make America great again“ war in erster Linie eine Kampfansage an andere Nationen.

          Amerikanische Außenpolitik : Trumps Vakuum

          Der 45. Präsident hinterlässt in den Vereinigten Staaten einen Trümmerhaufen. Die Weltpolitik war widerstandsfähiger.
          Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalnyj wird am Montag aus einer Polizeistation nahe Moskau gebracht.

          Enthüllung über Putin : Nawalnyjs nächster Paukenschlag

          Kaum hat der Kreml Alexej Nawalnyj nach dessen Rückkehr weggesperrt, kommt von den Mitstreitern des Oppositionspolitikers eine neue Korruptionsenthüllung. Erstmals geht es um Präsident Wladimir Putin persönlich.
          Susanne Eisenmann mit Friedrich Merz im September in Murrhardt

          Südwest-CDU : Die Merz-Fans müssen sich mit Laschet arrangieren

          Die CDU in Baden-Württemberg wollte Friedrich Merz als Parteichef. Es wurde Armin Laschet. Für die Spitzenkandidatin im Südwesten, Susanne Eisenmann, ist das Ergebnis die zweite Niederlage binnen weniger Tage.