https://www.faz.net/-gpf-8uhev

Sonntagsfrage : SPD überholt Union in neuer Umfrage

  • Aktualisiert am

Martin Schulz bei SPD-Veranstaltung Bild: EPA

Der „Schulz-Hype“ geht weiter: Die Union verliert deutlich, die Sozialdemokraten gewinnen in einer Umfrage deutlich hinzu. Beide trennt nicht viel.

          1 Min.

          Die SPD hat die Union nach einer neuen Umfrage in der Wählergunst überholt. Laut einer Erhebung des Instituts Insa im Auftrag der „Bild“-Zeitung gewinnen die Sozialdemokraten im Vergleich zur Vorwoche vier Prozentpunkte hinzu und kommen auf 31 Prozent, wie „Bild“ berichtet.

          CDU/CSU verlieren knapp drei Punkte und kommen auf 30 Prozent. Bereits in den vergangenen Tagen konnte sich die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten Martin Schulz über einen deutlichen Aufwärtstrend in den Umfragen freuen. Die Umfragen von Insa sind unter Demoskopen nicht unumstritten, weil sie Trends teilweise sehr stark zeichnen. In diesem Fall wurden nach Angaben des Instituts 2042 Bürgerinnen und Bürger befragt.

          In der letzten Umfrage von Infratest Dimap und Forsa waren die Sozialdemokraten zuletzt deutlich in der Wählergunst gestiegen. In der Kandidatenfrage lag Schulz bei Infratest mit 50 Prozent deutlich vor Merkel (34 Prozent).

          Umfrage

          , Umfrage von:
          Quelle: wahlrecht.de Alle Ergebnisse aus Bund und Ländern

          Weitere Themen

          „Das Deutschland, so wie ich es möchte“ Video-Seite öffnen

          Videokommentar : „Das Deutschland, so wie ich es möchte“

          Sie kam, sie sprach und sie siegte in einer plötzlichen Flucht nach vorn: Annegret Kramp-Karrenbauer hielt eine Parteitagsrede, wie sie sonst Bundeskanzler zu halten pflegen, kommentiert F.A.Z.-Korrespondent Eckart Lohse aus Leipzig.

          Topmeldungen

          Darf´s ein bisschen mehr sein? Wenn es nach ARD und ZDF geht, gilt das für den Rundfunkbeitrag immer.

          Gutachten zu Finanzen : Gehälter bei ARD und ZDF sind zu hoch

          Die Finanzkommission Kef schlägt vor, wie hoch der Rundfunkbeitrag sein soll. Sie prüft, wofür die Öffentlich-Rechtlichen Geld ausgeben. Jetzt stellt die Kommission fest, die Gehälter bei ARD und ZDF seien zu hoch. Besonders bei einigen Sendern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.