https://www.faz.net/-gpf-94wo7

Sonntagsfrage : FDP und Union verlieren an Zustimmung

  • Aktualisiert am

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner Mitte Dezember in Berlin. Bild: dpa

Der Jamaika-Abbruch tat offenbar weder den Liberalen noch der Union gut – zumindest in der jüngsten Umfrage. Von Zweistelligkeit wäre Christian Lindners Partei derzeit ein gutes Stück entfernt.

          1 Min.

          Die FDP ist einer Umfrage zufolge in der Wählergunst auf den niedrigsten Wert seit der Bundestagswahl gefallen. Die Liberalen gaben im Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstituts Emnid einen Prozentpunkt auf acht Prozent ab, wie die „Bild am Sonntag“ berichtet. Auch die CDU/CSU büßen im Vergleich zur Vorwoche Zustimmung ein und erreichen noch 32 Prozent, einen Punkt weniger.

          Die Linke fiel demnach um einen Zähler auf neun Prozent. Dagegen verbesserte sich die SPD auf 22 Prozent (Plus 1). Die AfD stieg ebenfalls um einen Punkt auf 13 Prozent.

          Die Grünen lagen unverändert bei 11 Prozent. Die sonstigen Parteien vereinigten fünf Prozent auf sich, ein Plus von einem Punkt.

          Emnid befragte dem Blatt zufolge zwischen dem 7. und 13. Dezember 1865 Personen.

          Weitere Themen

          Mehr Firmenübernahmen auf Sicherheitsaspekte abklopfen Video-Seite öffnen

          Altmaier : Mehr Firmenübernahmen auf Sicherheitsaspekte abklopfen

          Das Kabinett billigte am Mittwoch eine Novelle des Außenwirtschaftsgesetzes (AWG). Wirtschaftsminister Peter Altmaier sagte in Berlin, die Regelungen in Deutschland seien sehr liberal und müssten nachgeschärft werden.

          Deutsche Aktien leicht im Minus

          Börse : Deutsche Aktien leicht im Minus

          Der Aktienmarkt stabilisiert sich am Mittwoch mit einer leicht negativen Tendenz. Doch dabei hilft die Kraft der Ignoranz gewaltig mit.

          Topmeldungen

          Um die Ausbreitung des Coronavirus im Land einzudämmen, hat die malische Regierung an öffentlichen Plätzen wie hier in Bamako Handwaschanlagen installiert.

          Liveblog zum Coronavirus : EU unterstützt arme Länder mit 15,6 Milliarden Euro

          EU-Kommission für Verlängerung des Einreisestopps bis 15. Mai +++ Bundesregierung erwartet diese Woche 40 Millionen Masken +++ BVerfG weist weiteres Verfahren gegen Corona-Beschränkungen ab +++ Virologe Drosten für App zum Nachverfolgen von Kontaktpersonen +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.