https://www.faz.net/-gpf-9swqr

Verrohung in Social Media : Wieso lachen Teenager über Gewalt und Verbrechen?

  • -Aktualisiert am

Selbst wenn Eltern etwas von der Verrohung ihrer Kinder mitbekommen, sind sie häufig überfordert. Bild: dpa

Jugendliche teilen immer häufiger Kinderpornografie. Und posten darunter lachende Emojis. Was macht sie derart kalt?

          4 Min.

          Bei 21 Jugendlichen und jungen Erwachsenen stand vor einigen Tagen die Polizei vor der Tür. Die Aktion war geplant worden vom Bundeskriminalamt und der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main. Zwar ging es den Behörden auch darum, Tatverdächtige dingfest zu machen. Vor allem aber wollten sie so auch die Öffentlichkeit auf ein Problem aufmerksam machen: darauf, dass Jugendliche immer häufiger Kinderpornographie besitzen und teilen.

          Zwei Videos waren Anlass für die Durchsuchungen gewesen. Beide sind extrem brutal. Eines zeigt, wie zwei Jugendliche einen etwa zehn Jahre alten Jungen in einem Steinbruch vergewaltigen. Auf dem zweiten Video sind zwei Kinder bei sexuellen Handlungen zu sehen, die von einem Dritten, vermutlich einem Erwachsenen, gefilmt wurden. Diese Videos wurden von etlichen Jugendlichen geteilt. Aber nicht nur das. Die 14 bis 26 Jahre alten Tatverdächtigen posteten darunter lachende Emojis oder großspurige Kommentare. Die Behörden gehen davon aus, dass die Jugendlichen keine pädokriminelle Neigung haben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ausstellung in Österreich : Die Leiden des jungen Hitler

          Verheerender Zeitgeist vor dem Ersten Weltkrieg: Die Biografie von Adolf Hitler ist kein Rätsel – und doch zeigt eine Ausstellung in St. Pölten nun Details zum frühen Leben des späteren Diktators, die dieses Wissen noch zu ergänzen vermögen.