https://www.faz.net/-gpf-ad6sy

Sexuelle Gewalt : Warum nicht eine Wahrheitskommission?

  • -Aktualisiert am

Bild: dpa

Die Kirchen tun sich schwer mit der Aufklärung und Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs. Aber was bedeutet eigentlich „Aufarbeitung“ – und wie sollte sie erfolgen? Ein Gastbeitrag.

          8 Min.

          In der Diskussion über die Frage, wie eine unabhängige Aufarbeitung sexualisierter Gewalt in den Kirchen gelingen kann, stellen sich drei grundsätzliche Fragen. Erstens: Was unterscheidet wissenschaftliche Analyse von Aufarbeitung? Zweitens: Was sind die Grundprinzipien von Aufarbeitung und speziell einer Aufarbeitung im Raum der Kirchen? Drittens und letztens: Wie sind bisherige Aufarbeitungsbemühungen im kirchlichen Kontext zu bewerten?

          Diesen Fragen soll auf der Basis empirischer Erkenntnisse nachgegangen werden. Die Antwort wird in Form einiger Thesen formuliert. Vorab sei gesagt, dass es sich bei der Thematik um einen dynamischen Erkenntnisprozess handelt und die Thesen im Licht neuer Erkenntnisse womöglich modifiziert werden müssen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wird nun nicht mehr ausgeliefert: Ein französisches Jagd-U-Boot der Barracuda-Klasse in der Version für Australien

          Australiens Rüstungsgeschäft : Lärmende deutsche U-Boote

          Frankreich hat einst Deutschland beim australischen U-Boot-Auftrag ausgestochen. Über die Geschichte des größten Rüstungsauftrags in Australiens Geschichte.
          Die (schwierige) Wahl: Plakate in Berlin

          Allensbach-Umfrage : Noch nie so viele Unentschlossene so kurz vor der Wahl

          Noch nie war so kurz vor der Wahl die Zahl derer so hoch, die zwar wählen wollen, aber noch nicht wissen, wen - 40 Prozent. Grund: Weder Kandidaten noch Parteien überzeugen. Und Rot-Grün-Rot ist so unbeliebt wie keine andere Koalitionsoption.