https://www.faz.net/-gpf-a7fhw
Bildbeschreibung einblenden

Schweriner Umweltstiftung : Reines „Greenwashing“ für Nord Stream 2?

Aktivisten protestieren am 12, Januar in Berlin gegen das Pipelineprojekt Nord Stream 2. Bild: AFP

Die Kritik von Umweltschützern an der neuen Schweriner Umweltstiftung fällt heftig aus. Aber auch die Grünen stören sich an der Verbindung zum Pipelineprojekt Nord Stream 2.

          4 Min.

          Es sind ausgerechnet Klima- und Umweltschützer, die am heftigsten die gerade gegründete „Stiftung Klima- und Umweltschutz“ des Landes Mecklenburg-Vorpommern kritisieren. Am Dienstag protestierten ein paar Anhänger von „Fridays for Future“, und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) drohte mit rechtlichen Schritten gegen das Projekt der Landesregierung. Bei Umweltschützern ist von einer „Fake-Klimaschutzstiftung“ die Rede, von einem „Skandalprojekt“ oder „Greenwashing“.

          Matthias Wyssuwa

          Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.

          Die neue Stiftung soll sich laut Antrag der Landesregierung zwar für das „zentrale Ziel Klima- und Umweltschutz“ einsetzen, aber als letzter Punkt wird als Aufgabe eben auch die Gründung „eines wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes“ gezählt mit dem Ziel, „einen Beitrag zum Fortgang der Arbeiten an der Pipeline Nord Stream 2 zu leisten“. Der DUH-Chef Sascha Müller-Kraenner sprach am Dienstag von einem „unfassbaren Vorgang“. Und wenn man sich die Satzung der neuen Stiftung anschaut, könnten sich noch ganz andere Fragen stellen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalnyj wird am Montag aus einer Polizeistation nahe Moskau gebracht.

          Enthüllung über Putin : Nawalnyjs nächster Paukenschlag

          Kaum hat der Kreml Alexej Nawalnyj nach dessen Rückkehr weggesperrt, kommt von den Mitstreitern des Oppositionspolitikers eine neue Korruptionsenthüllung. Erstmals geht es um Präsident Wladimir Putin persönlich.
          „Make America great again“ war in erster Linie eine Kampfansage an andere Nationen.

          Amerikanische Außenpolitik : Trumps Vakuum

          Der 45. Präsident hinterlässt in den Vereinigten Staaten einen Trümmerhaufen. Die Weltpolitik war widerstandsfähiger.
          Angehörige von Corona-Patienten stehen am 18. Januar in Manaus in einer Schlange, um Sauerstoffflaschen auffüllen zu lassen.

          Brasilianische Corona-Mutante : Sauerstoffmangel und eine neue Virus-Variante

          Ein Sauerstoffengpass hat das brasilianische Gesundheitswesen zum Kollabieren gebracht. Zudem breitet sich eine neue, hochansteckende Mutante des Coronavirus aus. Sie ist möglicherweise auch für bereits Immunisierte gefährlich.