https://www.faz.net/-gpf-9k8xs

Zum ersten Mal in Deutschland : Klimaaktivistin Greta Thunberg kommt nach Hamburg

  • Aktualisiert am

Streik statt Schule: Greta Thunberg demonstriert – hier in Paris – mit anderen Schülern gegen den Klimawandel. Bild: EPA

Hamburger Schüler wollen am Freitag abermals die Schule schwänzen, um fürs Klima zu demonstrieren. Dabei bekommen sie prominente Unterstützung: Auch Greta Thunberg wird dabei sein.

          Die junge schwedische Aktivistin Greta Thunberg kommt erstmals für einen Schulstreik für mehr Klimaschutz nach Deutschland. Sie werde am Freitag in Hamburg mit anderen Schülern demonstrieren, sagte ihr Vater am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst hatte „Spiegel Online“ darüber berichtet.

          Die 16 Jahre alte Schwedin selbst teilte auf Twitter einen Beitrag der Gruppe „Fridays for Future Hamburg“. Darin hieß es, Thunberg werde bei dem nächsten Hamburger Streik dabei sein. Man treffe sich dafür am Freitag um 8.30 Uhr am Gänsemarkt.

          Thunberg demonstriert seit dem vergangenen August vor dem Reichstag in der schwedischen Hauptstadt Stockholm für mehr Klimaschutz. Durch ihre Aktion ist sie weit über die Grenzen Schwedens hinaus bekannt geworden.

          Nach ihrem Vorbild gehen mittlerweile Zehntausende Schüler in verschiedenen Ländern freitags nicht mehr zur Schule, um zu demonstrieren. Sie fordern die Politik ihres jeweiligen Landes damit auf, sich stärker fürs Klima einzusetzen. Vor allem in Deutschland und Belgien haben sich Tausende Schüler dem Protest angeschlossen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gefährliche Hitzewelle : Amerikas Sommer der Extreme

          In vielen Gegenden Amerikas herrschen derzeit gefährlich hohe Temperaturen. Städte wie New York müssen sich in Zukunft auf noch extremere Sommer einstellen, warnen Klimaforscher.
          Weiß, was uns fehlt: ARD-Hauptstadtkorrespondentin Kristin Joachim.

          Klimahysterie im Ersten : Wir müssen gezwungen werden!

          Von der ARD lernen heißt, gehorchen lernen. Den Eindruck bekommt man, wenn man abends die „Tagesthemen“ einschaltet oder morgens das Radio. Da werden Vorschriften gemacht, dass es nur so kracht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.