https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/schaeuble-wahlrecht-zugunsten-von-kleinen-parteien-aendern-17230585.html

Chancengleichheit : Schäuble: Wahlrecht zugunsten von kleinen Parteien ändern

  • Aktualisiert am

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble auf dem Deutsch-Französischen Tag im Januar Bild: dpa

Mit einer Änderung des Wahlrechts will Wolfgang Schäuble die parlamentarische Chancengleichheit wahren. Kleine Parteien sieht der Bundestagspräsident in Pandemiezeiten klar im Nachteil.

          1 Min.

          Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble schlägt wegen der Corona-Pandemie eine Änderung des Wahlrechts zugunsten kleiner Parteien vor. „Angesichts der Pandemielage werde ich den Fraktionen empfehlen, das Wahlrecht zu ändern, um den kleinen Parteien die Beteiligung an der Bundestagswahl zu erleichtern“, sagte Schäuble der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag).

          Hintergrund der Forderung ist, dass Parteien wie die ÖDP oder die Piratenpartei im Gegensatz zu den bereits im Bundestag vertretenen Parteien Unterschriften von Unterstützern vorlegen müssen, damit ihre Landeslisten und Direktkandidaten zur Wahl zugelassen werden. Diese Unterschriften sammeln sie üblicherweise vor allem in Fußgängerzonen. Diese sind wegen vieler geschlossener Geschäfte derzeit aber leerer als sonst.

          „Wenn wir an dieser Stelle nichts ändern, bekommen wir ein verfassungsrechtliches Problem: Wir könnten die Chancengleichheit der kleinen Parteien gegenüber denen, die bereits im Bundestag sitzen, verletzen“, sagte Schäuble und hob hervor: „Deshalb müssen wir handeln“. Denn auf das Grundgesetz zu achten, sei „nicht nur dem Bundesverfassungsgericht überlassen, auch der Bundestag ist für die Einhaltung der Verfassung zuständig“. Es gebe jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder man senke für diese Bundestagswahl die Zahl der für eine Zulassung nötigen Unterschriften, oder man erleichtere die digitalen Möglichkeiten, Unterstützungsunterschriften zu leisten. Die erste Variante sei „vermutlich einfacher zu realisieren“.

          Weitere Themen

          Spanien verschärft Sexualstrafrecht

          „Nur ein Ja ist ein Ja“ : Spanien verschärft Sexualstrafrecht

          Ein Entwurf der linken Minderheitsregierung stößt im Parlament auf große Zustimmung. Damit ist die Einwilligung der Frau ausschlaggebend für einen sexuellen Kontakt. Von den Konservativen kommt Kritik.

          Ringen um eine Haltung zum Ukrainekrieg

          Katholikentag in Stuttgart : Ringen um eine Haltung zum Ukrainekrieg

          Der Ukrainekrieg ist eines der zentralen Themen beim Katholikentag in Stuttgart. Das Thema Waffenlieferungen spaltet die Teilnehmer zwar nicht so tief wie die evangelische Kirche, aber etliche ringen noch mit sich.

          Irak verbietet Kontakt zu Israelis

          Todesstrafe droht : Irak verbietet Kontakt zu Israelis

          Jeglicher Kontakt zu Israelis steht im Irak künftig unter Strafe. Ein entsprechendes Gesetz hat die schiitische Mehrheit im Parlament durchgesetzt. Auch Ausländer sind betroffen.

          Topmeldungen

          Dieses Bild wird bleiben: SGE-Trainer Glasner und Kapitän Sebastian Rhode können es noch nicht ganz fassen, aber gleich „überreichen“ sie den Europapokal an Peter Feldmann

          Frankfurter Oberbürgermeister : Die Stadt kann ihn mal

          Frankfurts Oberbürgermeister Feldmann hat nicht nur den Europapokal der Eintracht abgeschleppt. Er hat vielmehr der ganzen Stadt zu verstehen gegeben, dass er sich um sie und deren Bürger nicht weiter schert. Die Abwahl muss jetzt kommen.
          Eine Schule wird zum Ort der Trauer: Mitschüler und Angehörige gedenken der 21 Menschen, darunter 19 Kinder, die an der Grundschule erschossen wurden.

          Über Amokläufer in Uvalde : „Mein Sohn war kein Monster“

          Nachdem ein 18 Jahre alter Mann 19 Kinder und zwei Lehrerinnen in Texas tötete, suchen die Ermittler immer noch nach einem Motiv. Sein Umfeld zeichnet das Bild eines aggressiven Einzelgängers.
          „Nur ein Ja ist ein Ja“: Gleichstellungsministerin Irene Montero spricht am Freitag in Madrid

          „Nur ein Ja ist ein Ja“ : Spanien verschärft Sexualstrafrecht

          Ein Entwurf der linken Minderheitsregierung stößt im Parlament auf große Zustimmung. Damit ist die Einwilligung der Frau ausschlaggebend für einen sexuellen Kontakt. Von den Konservativen kommt Kritik.
          Für Jürgen Klopp und den FC Liverpool geht es im Finale der Champions League gegen Real Madrid.

          Klopp zum Finale : „Wir spielen auch für die Ukraine“

          Jürgen Klopp will mit dem FC Liverpool die Champions League gewinnen. Warum er froh ist, dass das Finale in Paris stattfindet, wie er die Gerüchte um Sadio Mané bewertet und was er über den Rasen denkt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie