https://www.faz.net/-gpf-8lz9j

Sachsen : Neue Auseinandersetzung zwischen Flüchtlingen und Bautzenern

  • Aktualisiert am

Polizisten beobachten das Treiben auf dem Bautzener Kornmarkt (Archivbild). Bild: dpa

Die Stadt kommt nicht zur Ruhe: Nach den heftigen Auseinandersetzungen der vergangenen Wochen sind Einheimische und Flüchtlinge in Bautzen wieder aneinander geraten. Eine Person kam ins Krankenhaus.

          1 Min.

          Im sächsischen Bautzen ist es erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen Einheimischen und Flüchtlingen gekommen. Wie die Polizei am Samstag in Görlitz mitteilte, kam es am Freitagabend zu einem lautstarken Streit im Innenstadtgebiet. Beteiligt war eine Gruppe von etwa 20 bis 30 Personen sowie eine Gruppe von fünf bis zehn unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

          Unter anderem habe Zeugenaussagen zufolge ein 17-jähriger Syrer einen 39-jährigen Deutschen mit einer abgebrochenen Glasflasche bedroht und sich dabei selbst an der Hand verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankhaus. Weitere Verletzte seien nicht bekannt. Mitte September waren in der Bautzner Innenstadt etwa 20 Flüchtlinge und rund 80 vorwiegend Rechtsextreme aufeinander losgegangen.

          Die Polizei hatte danach mit Blick auf die gewaltbereiten Rechten von „eventbetonten“ Jugendlichen gesprochen, was unter anderem in den Landtagsfraktionen der sächsischen Opposition für heftige Kritik sorgte.

          Weitere Themen

          Hardliner Bennett wird neuer Regierungschef Video-Seite öffnen

          Israel : Hardliner Bennett wird neuer Regierungschef

          Erstmals seit 2009 gibt es in Israel eine Regierung ohne den langjährigen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. Die Knesset bestimmte den rechten Hardliner Naftali Bennett zum Nachfolger Netanjahus. Die neue Links-rechts-Koalition besteht aus acht Parteien.

          Topmeldungen

          Autonomes Fahren : Tech-Konzerne auf der Überholspur?

          Noch vor einigen Jahren schien autonomes Fahren das Zukunftsthema schlechthin. Heute steht das Thema nicht mehr in der Öffentlichkeit, doch im Verborgenen liefern sich Automobil- und Tech-Konzerne ein Rennen um die Vorherrschaft auf den Straßen der Zukunft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.