https://www.faz.net/-gpf-z7bp

Saarland : Kramp-Karrenbauer neue CDU-Chefin an der Saar

  • Aktualisiert am

Gut lachen: Annegret Kramp-Karrenbauer freut sich mit ihrem Mann über ihre Wahl an die Spitze der Saar-CDU Bild: dpa

Die designierte Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Landesvorsitzende. Die Delegierten eines Parteitages wählten die 48-Jährige am Samstag mit großer Mehrheit zur Nachfolgerin von Ministerpräsident Peter Müller an die CDU-Landesspitze.

          1 Min.

          Die designierte Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Landesvorsitzende. Die Delegierten eines Parteitages wählten die 48-Jährige am Samstag in Dillingen mit großer Mehrheit zur Nachfolgerin von Ministerpräsident Peter Müller an die CDU-Landesspitze. Sie erhielt 95,6 Prozent der gültigen Stimmen.

          Sie ist die erste Frau an der Spitze der Saar-Union. Am Vorabend hatte sich Müller nach mehr als 15 Jahren von der Spitze der Landespartei verabschiedet. Nach der Sommerpause will er auch sein Ministerpräsidentenamt an Kramp-Karrenbauer abtreten.

          Auf den bisher von Kramp-Karrenbauer bekleideten Stellverterposten rückte Innenminister Stephan Toscani nach. Er erhielt 96,5 Prozent der Delegiertenstimmen. Toscani hatte sich zunächst auch für die Müller-Nachfolge interessiert, im Januar aber zugunsten von Kramp-Karrenbauer auf eine Kandidatur verzichtet.

          Weitere Themen

          „Es geht ihnen nicht um Koexistenz“

          Ausschreitungen in Israel : „Es geht ihnen nicht um Koexistenz“

          Nach den Unruhen in Jerusalem ist die Gewalt in vielen gemischten Orten in Israel eskaliert. Besonders schlimm war es in Lod, einer Achtzigtausend-Einwohner-Stadt, in der jeder Dritte einen arabischen Hintergrund hat.

          Topmeldungen

          Israelische Polizisten bei einer Demonstration am 12. Mai in Lod

          Ausschreitungen in Israel : „Es geht ihnen nicht um Koexistenz“

          Nach den Unruhen in Jerusalem ist die Gewalt in vielen gemischten Orten in Israel eskaliert. Besonders schlimm war es in Lod, einer Achtzigtausend-Einwohner-Stadt, in der jeder Dritte einen arabischen Hintergrund hat.
          Streitobjekt in der Klimadebatte: Lufthansa-Flugzeug landet in Frankfurt.

          Klimadebatte : Der Zug ist im Inland günstiger als der Flug

          Keine Inlandsflüge und keine Billigtickets mehr – mit diesen Forderungen wird Fliegen zum Wahlkampfthema. Dabei gibt es innerdeutsch schon jetzt fast keine Schnäppchen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.