https://www.faz.net/-gpf-9g9eq

Luxus-Sportwagen : „Nutzloser Motorenlärm wird mutwillig erzeugt“

In Frankfurt kontrolliert die Polizeieinheit KART den Fahrer eines Lamborghinis (Archivbild). Bild: Helmut Fricke

Jedes Jahr werden Millionen für Lärmschutz ausgegeben. Doch Sportwagen dürfen extra viel Krach machen – und das ganz legal. Der saarländische Umweltminister Reinhold Jost über Soundgeneratoren und Regelungslücken.

          2 Min.

          Der Straßenverkehr ist seit langem die größte Lärmquelle. Er stört oder belästigt nach Angaben des Umweltbundesamtes mehr als die Hälfte der Deutschen. Schall wirkt auf den ganzen Körper, indem er Stressreaktionen auslöst, sogar im Schlaf und auch bei Menschen, die glauben, sich an den Lärm bereits gewöhnt zu haben. Lärm kann das Immunsystem schwächen, den Stoffwechsel beeinträchtigen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zu Herzinfarkten auslösen. Vor diesem Hintergrund will Reinhold Jost (SPD), Minister für Umwelt und Verbraucherschutz im Saarland, jetzt gegen unnötigen Motorenlärm vor allem bei PS-starken Sportwagen, aber auch bei Motorrädern vorgehen. Bei der Umweltministerkonferenz, die an diesem Mittwoch in Bremen beginnt, will Jost zunächst seine Länderkollegen für das Vorhaben gewinnen.

          Stefan Tomik

          Redakteur in der Politik.

          Herr Minister, warum unternimmt ausgerechnet das beschauliche Saarland einen solchen Vorstoß?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das Coronavirus verunsichert frisch gebackene Hausbesitzer: War es das schon mit dem Traumhaus?

          Corona-Krise : Ist mein Traumhaus in Gefahr?

          Die Corona-Krise dürfte Eigenheimbesitzern schlaflose Nächte bereiten. Monat für Monat müssen sie eine fest vereinbarte Rate zahlen, um ihre Darlehen abzubezahlen. Doch häufig finden sich Lösungen.