https://www.faz.net/-gpg
Oft leer, manchmal auch mit Panne: ein Airbus A340 der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums

Grüne verärgert : Wenn der Regierungsflieger ohne Passagiere abhebt

Die Flugbereitschaft der Bundeswehr ist wichtig, weil sie Politiker von A nach B bringt. Aber oft sind die Maschinen in der Luft, ohne dass ein Passagier an Bord ist. Die Grünen wollen, dass sich das ändert.
„Monte Kali“: Die Abraumhalde bei Heringen im hessisch-thüringischen Grenzgebiet

Kalisalzabbau in Thüringen : Der salzigste Fluss Europas

Die Entsorgung von Abwasser aus dem Kalibergbau in Werra und Weser sollte längst vorbei sein. Aber der Bergbaukonzern K+S beantragt immer wieder eine Verlängerung – sehr zum Ärger Thüringens.

Kanzlerkandidatur : Die Chance für Scholz

In Umfragen ist die SPD nur noch ein Schatten ihrer selbst. Trotzdem könnte sie den nächsten Bundeskanzler stellen.

Erhebung gegen Lukaschenka : Worauf es in Belarus ankommt

Revolutionen können schrecklich schief gehen. Aber sie können auch gelingen, wenn man alle mitnimmt. In Belarus muss Europa deshalb jetzt nicht nur Härte zeigen, sondern auch Perspektiven.

Das Regime wankt : Die EU darf in Belarus keine Zeit mehr verlieren

Wenn die EU jetzt schnell handelt, kann sie vielleicht zu einem friedlichen Wechsel in Belarus beitragen. Sie muss Moskau überzeugen, dass es mit einem Eingreifen viel verlieren würde.

Studieren in Deutschland : Nicht besser als Trump

Trump hat es vorgemacht, die Bundesregierung macht es ihm nach. Die Verweigerung von Visa für Online- und Fern-Studenten ist ein Unding.

Test-Panne in Bayern : Söders Grenzen

Der CSU-Ministerpräsident schüttelt sich kurz. Dann ist Bayern wieder spitze. War etwas? Zum ersten Mal in seiner Amtszeit könnte Markus Söder Bayern als Heimat tatsächlich groß genug sein.

Israel und Arabische Emirate : Es geht um eine Allianz gegen Iran

Ein doppelter Gewinn für Netanjahu: Israel nimmt diplomatische Beziehungen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten auf und setzt dafür eine Annexion aus, die ohnehin heikel war. Doch auch andere profitieren.

Die Kanzlerin und Belarus : Merkels Schweigen ist skandalös

Wenn in einem Nachbarland der EU die Menschenrechte so brutal verletzt werden, darf die Regierungschefin des größten EU-Landes nicht tagelang schweigen – zumal Deutschland gerade die Ratspräsidentschaft innehat.

Maas in Beirut : Wer hört die Signale?

Halb Beirut ist zerstört. Aber die politische Elite des Landes ist intakt. Wird Berlin hart bleiben, wenn die Forderungen des deutschen Außenministers nicht erfüllt werden?
Auf dem Weg in eine lichte Zukunft?

Energiewende : Heraus aus dem Irrgarten

Eigentlich wollen die meisten Menschen die Energiewende. Aber der Dschungel der Bestimmungen zerstört viel guten Willen. Ein Gastbeitrag.
Ob Bär, Tiger oder Trump: Der Gefahr mit Wumms ins Auge geblickt.

Fraktur : Scholz und Vorurteil

Unerwartete Wendungen: SPD nominiert Hartz-IV-Verbrecher. Und Putin lässt nicht sich impfen.

Seite 54/51

  • Auf dem Teppich: Gäste Anfang November 2019 während der Eröffnung des Besucherzentrums des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Berlin.

    BND im Ausland : Zum Abschuss freigegeben?

    An diesem Dienstag entscheidet das Bundesverfassungsgericht, wozu der Bundesnachrichtendienst gegenüber Ausländern verpflichtet ist. Es ist das letzte Urteil unter Federführung eines Richters – über dessen Nachfolge längst Streit ausgebrochen ist.
  • From China with love? Schutzmasken aus der Provinz Guangdong in Leipzig

    Gunst der Deutschen : China gewinnt, Amerika verliert

    Die Coronavirus-Pandemie macht China in den Augen vieler Bundesbürger plötzlich zum unverzichtbaren Partner. Blauäugig sind sie dabei aber nicht.
  • Der Fleischbetrieb in Dissen, in dem zahlreiche Infektionen mit dem Coronavirus aufgetreten sind.

    Corona in der Fleischindustrie : Ein Fehler zu viel

    In mehreren Fleischbetrieben haben sich etliche Leiharbeiter mit dem Coronavirus infiziert – die Arbeits- und Lebensbedingungen dürften eine Rolle gespielt haben. Arbeitsminister Hubertus Heil will nun in der Branche „aufräumen“.
  • Will auf eine Öffnung der Grenzen für Touristen bis zum
Sommerbeginn hinarbeiten: Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD)

    Corona-Pandemie : Reisen in Europa soll von Juni an wieder möglich sein

    Binnen der nächsten vier Wochen wollen die Europäer einheitliche Kriterien dafür entwickeln, wie das Reisen innerhalb Europas wieder möglich sein kann. Völlige Normalität werde es aber weiter nicht geben, so Außenminister Maas.