https://www.faz.net/-gpg
20.Januar1942: Planungsprotokoll eines Menschheitsverbrechens

80. Jahrestag : Die Wannsee-Konferenz zeigt, wozu Menschen fähig sind

Während die wissenschaftliche Aufarbeitung der NS-Verbrechen voranschreitet, wird der Antisemitismus in der Bevölkerung stärker. Deshalb brauchen wir Gedenktage und Holocaust Education an den Schulen. Ein Gastbeitrag von Josef Schuster.
Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) mit ihrem ukrainischen Amtskollegen Dmytro Kuleba am Montag in Kiew

Ukraine-Konflikt : Realitätscheck für die Grünen

Aus der FDP mehren sich Forderungen, die Lieferung von Defensivwaffen an die Ukraine in Erwägung zu ziehen. Bei SPD und Grünen dürfte das kaum auf Begeisterung stoßen.
Abschied aus München: Kardinal Ratzinger geht 1982 zur Glaubenskongregation nach Rom.

Missbrauchsstudie : Was wusste Ratzinger?

Am Donnerstag wird ein Gutachten zu sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche veröffentlicht. Es geht darin um einen Priester als Täter – und um die Rolle des vormaligen Papstes.

Ukraine-Konflikt : Realitätscheck für die Grünen

Aus der FDP mehren sich Forderungen, die Lieferung von Defensivwaffen an die Ukraine in Erwägung zu ziehen. Bei SPD und Grünen dürfte das kaum auf Begeisterung stoßen.

Windkraft und Energiewende : Habecks Stunde der Wahrheit

Um eine explosionsartige Vermehrung der Windkraft durchzusetzen, ist Robert Habeck auf die Länder angewiesen. Und auf sein Talent, der beste Sänger der Ampel zu sein.

Wüst und die Ampel : Opposition tut not

Es ist nicht falsch, in der Not mit der Regierung zusammenzuarbeiten. Aber CDU und CSU haben einfach ihre Rolle noch nicht gefunden.

Verzicht auf Urwahl : Palmers kluger Schachzug

Dass Boris Palmer sich nicht der riskanten Urwahl der Tübinger Grünen stellt, ist klug. Wird er als unabhängiger Kandidat wieder zum OB gewählt, wäre das für die Parteispitze ein Debakel.

Nord Stream 2 : Scholz korrigiert sich

Der Kanzler nimmt die Leitung nicht mehr von möglichen Sanktionen gegen Russland aus. Das ist richtig, der Preis für eine Invasion in der Ukraine muss hoch sein.

Wahlrechtsreform : Ist und Soll

Von Gesprächen mit der Union über eine Reform des Bundestagswahlrechts können sich die Regierungsfraktionen nicht viel erwarten. Aber CDU und CSU haben ihre Glaubwürdigkeit auf diesem Feld ohnehin verspielt.

Übergriffe vor Mailänder Dom : Keiner half den Frauen

In Italien begrapschen Horden junger arabischstämmiger Männer Frauen. Sicherheitsleute schauen tatenlos zu. Politiker und Medien brauchen Tage, bis sie das Problem beim Namen nennen.

Drohender Rücktritt : Noch ist Johnsons Spiel nicht aus

Viele Konservative fürchten, dass der Premierminister den Pakt mit dem Volk untergräbt. Mit aufsehenerregenden Aktionen will er das Blatt doch noch wenden.

Debatte um Impfpflicht : Impfen geht nur mit Vertrauen

Die Regierung eiert herum: Mal stellen Politiker eine Impfpflicht in Aussicht, dann wieder äußern sie Zweifel. Das erhöht das Misstrauen in die Impfung.

Seite 49/51

  • Trägt das neue Berliner Hochschulgesetz nicht mit und tritt zurück: Die Präsidentin der Humboldt-Universität, Sabine Kunst.

    Rücktritt der HU-Präsidentin : Ein schlecht gemachtes Gesetz

    Aus Protest gegen das neue Berliner Hochschulgesetz tritt Sabine Kunst zurück. Die Präsidentin der Humboldt-Universität handelt konsequent, ihre Kritik trifft zu.
  • Polizisten stehen vor einer Barrikade im Hambacher Forst.

    Räumung Hambacher Forst : Stadt Kerpen zieht Berufung zurück

    Nach einem Medienbericht verzichtet die Kommune auf eine Berufung gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Köln. Damit wäre nun rechtskräftig: Die Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst 2018 war rechtswidrig.
  • Kekse mit den Logos der großen Browsermarken Firefox, Google Chrome und Safari

    Datenschutz : Was hilft gegen den Cookieterror im Internet?

    Alle sind im Internet genervt von der Frage, ob sie Cookies zustimmen wollen. Sogar die Politiker, die sie verursacht haben. Im Sommer nächsten Jahres könnte es eine Lösung geben.
  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreicht Bundeskanzlerin Angela Merkel die Entlassungsurkunde am Dienstag im Schloss Bellevue

    Entlassungsurkunde für Merkel : Am Ende einer Kanzlerschaft

    Der Bundespräsident würdigt die Amtszeit von Angela Merkel als „beispielgebend“. So verabschiedet er die Kanzlerin – und bittet sie, noch ein bisschen weiterzumachen.