https://www.faz.net/-gpg
Probe für den Ernstfall: Der baden-württembergische Sozialminister Manne Lucha (Grüne) lässt sich im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) den Ablauf einer Impfung für die geplanten Impfzentren demonstrieren.

Impfzentren in Bundesländern : Wie impft man Millionen?

Sobald das erste Vakzin zugelassen ist, kann es eigentlich losgehen. Die Länder sollen in wenigen Wochen in der Lage sein, Massenimpfungen zu verabreichen. Doch vielfach ist noch gar nicht klar, wo genau die Zentren stehen sollen.
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey stellt den 16. Kinder- und Jugendbericht vor.

16. Kinder- und Jugendbericht : „Demokratie braucht demokratische Bildung“

Die Familienministerin weist pauschale Kritik am Verhalten Jugendlicher in der Pandemie zurück. Die meisten verhielten sich verantwortungsvoll, sagt sie bei der Vorstellung des Kinder- und Jugendberichts. Dessen zentrale Forderung: mehr politische Bildung.

Jetzt im Livestream : Berliner Forum Außenpolitik

Beim Berliner Forum Außenpolitik geht es am Dienstag unter anderem um Europas Rolle in der Welt und die künftige globale Rolle Amerikas. Hier können Sie die Veranstaltung im Livestream verfolgen.

Corona-Plan der Länder : Jedem sein Weihnachten?

Das Virus kennt keine Feiertage. Trotzdem wollen die Ministerpräsidenten schon jetzt größere Feiern von Heiligabend bis Neujahr ermöglichen. Diese „Rettung“ könnte sich rächen.

Machtwechsel in Amerika : Trumps kalkuliertes Ende

Der scheidende Präsident kapituliert scheibchenweise. Es geht ihm um seinen künftigen Einfluss – und um viel Geld. Scheitert sein diabolischer Plan nun an der dilettantischen Ausführung?

Netanjahu in Saudi-Arabien? : Jerusalem und Riad rüsten sich

Das unbestätigte Treffen Netanjahus mit Muhammad Bin Salman passt ins Bild der israelisch-saudischen Beziehungen: Man kooperiert, zeigt das aber noch nicht offen. Am Horizont stehen Iran – und ein neuer Mann im Weißen Haus.

Vor Lockdown-Verlängerung : Corona-Tanz um den goldenen Braten

Darf der Staat über Weihnachten verfügen? Um Gottesdienste geht es dabei selten, vielmehr um den goldenen Braten. Dennoch: Die Zeit der Trostlosigkeit muss unterbrochen werden.

Bidens Außenpolitik : Neues Kapitel mit Amerika

Dank Donald Trump hat sich das deutsch-amerikanische Verhältnis drastisch verschlechtert. Unter seinem Nachfolger Biden besteht Anlass zur Hoffnung, dass Amerika wieder ein verlässlicher Partner wird. Sein außenpolitisches Team steht dafür.

Seuchenpolitik : Was nützen Corona-Bürgerräte?

Die Zustimmung zur Pandemiepolitik erodiert. Die Regierungen müssen darum weiterhin Vertrauen schaffen. Doch mehr Bürgerbeteiligung ist in einer Krise wie dieser nicht die Lösung.

Kanarische Inseln : Ein neues Moria?

Die Zahl afrikanischer Flüchtlinge auf den Kanarischen Inseln steigt und steigt. Die Regierung in Madrid reagiert hektisch, die Kanaren fühlen sich allein gelassen. Wie lange kann das gutgehen?

Parteiverbot : Die AfD verbieten? Das ist kein Politikersatz

Die Folge eines Verbots könnte eine Radikalisierung sein. Die AfD muss weiter politisch bekämpft werden. Klar ist aber auch: Der liberale Staat ist bewaffnet.

Parteitag der Grünen : Mit Träumen an die Macht

Die Grünen schwärmen von einer Welt, in der Diplomat*innen und Kundschafter*innen des guten Gewissens eine sozial-ökologische Globalwirtschaft errichten. Meinen die das ernst?

Lockdown verlängert? : Frommer Wunsch nach Lockerung

Was viele schon ahnten, scheint wahr zu werden. Die Coronamaßnahmen werden wohl über den November hinaus verlängert. Die konstant hohen Infektionszahlen lassen keinen Spielraum für eine Lockerung des Lockdowns.

Seite 49/51

  • Als die D-Mark am 21. Juni 1948 kam: Kundenandrang vor einem Geschäft in Westdeutschland.

    Währungsreform 1948 : Als das Wirtschaftswunder begann

    Für den wirtschaftlichen Wiederaufbau Deutschlands nach dem Krieg war aus Sicht der Fachleute eine Währungsreform ohne Alternative. Sie kam mit der Einführung der D-Mark im Juni 1948. Teil drei unserer Serie „Stationen – Deutschland seit 1945“.
  • Bundesfinanzminister Olaf Scholz (rechts) und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (beide SPD) im August 2019 auf einer Plattform eines Tagebau-Baggers auf dem Gelände des Besucherbergwerks Lichterfeld in Brandenburg

    Brandenburg : Hier hat die SPD noch Lust auf Macht

    Es gibt sie noch, die alte SPD: In Brandenburg regiert der Landesverband seit 30 Jahren. Dort kämpft Olaf Scholz um sein Bundestagsmandat. Wird die Sache gut ausgehen mit seiner neuen Heimat?
  • Bundesaußenminister Heiko Maas spricht bei einem Besuch in Moskau vergangenen August.

    Anschlag auf Nawalnyj : Maas weist russische Vorwürfe zurück

    Die Behauptung, Deutschland verschleppe die Ermittlungen, sei eine weitere „Nebelkerze“, sagt der Außenminister. Auch Gesundheitsminister Spahn verknüpft den Fall Nawalnyj mit der Zukunft von Nord Stream 2. SPD-Chef Walter-Borjans ist skeptisch.
  • Ein Mann tippt auf einer beleuchteten Tastatur (Symbolbild).

    In Hamburg und Berlin : Neue Spuren in Affäre um „NSU 2.0“

    Im Fall der rechtsextremen Drohschreiben mit dem Absender „NSU 2.0“ sind vier weitere Polizeibeamte in Verdacht geraten. Sie sollen private Daten einer „taz“-Autorin und einer Kabarettistin abgefragt haben.
  • Noch fremdelt der Osten mit Laschet: Besuch im Bergwerk Pöhla

    Unterwegs im Merz-Fanland : Laschets Aufholjagd im Osten

    Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet ist auffallend oft in Ostdeutschland unterwegs. Dort will er Boden gut machen gegenüber Friedrich Merz im Kampf um den CDU-Vorsitz. Doch eine Wutrede von Laschet gegen die Ostdeutschen ist vielen noch in Erinnerung.