https://www.faz.net/-gpg
Hier wurde die Notbremse schon gezogen: Passanten am 14. April in der Münchener Innenstadt

Infektionsschutzgesetz : Hitzige Debatte in Koalition über Notbremse

In den Fraktionen von Union und SPD wird die Bundes-Notbremse bis in die Details diskutiert. Manche wollen Sport im Freien sicherstellen, andere fragen nach Sonderregelungen für Kinderschuhgeschäfte.

Abzug aus Afghanistan : Ein Schlag ins Gesicht für Bidens Verbündete

Der Präsident mag eine Lösung dafür gefunden haben, die Vereinigten Staaten aus dem längsten Krieg ihrer Geschichte herauszunehmen. Aber für die Afghanen ist der Krieg damit noch lange nicht beendet.

Beschämende Impfbilanz : Das Haus, das Verrückte macht

Die deutsche Impfbilanz ist beschämend, die Kampagne kommt viel langsamer voran als es nötig wäre. Aber die Politiker stört ihr Unvermögen offenbar noch nicht einmal. Darin liegt der eigentliche Affront.

Russland und die Nato : Moskau muss wissen, woran es ist

Jetzt begründet Russland seinen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine mit Aktivitäten der Nato. Auch wenn die Lage gefährlich ist: Das muss kein schlechtes Zeichen sein.

Lockdown-Gesetz : Merkels Prinzipienbremse

Die Ministerpräsidenten könnten jederzeit zeigen, dass die „Bundes-Notbremse“ überflüssig ist. Aber vielleicht sonnen auch sie sich gerne in der wiederhergestellten Autorität der Kanzlerin.

Austin-Besuch : Gastgeschenk für Berlin

Präsident Trump wollte die Zahl der amerikanischen Soldaten in Deutschland verringern. Sein Nachfolger Biden tut das Gegenteil – ein erfreuliches Signal.

Thüringen : Maaßen spaltet die CDU – mal wieder

Der einstige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen will für den Bundestag kandidieren. Für die CDU in Thüringen ist das problematisch, bietet aber auch Chancen.

Geopolitik : Unsere Ohnmacht in Myanmar

Die Machtübernahme durch das Militär hat im Westen viel Entrüstung hervorgerufen. Aber Amerika und Europa haben nur wenige Möglichkeiten, Einfluss zu nehmen.

Sabotage in Atomanlage Natans : Rückschlag für Iran

Israel setzt seine Schläge gegen Irans Atomprogramm fort und greift die Atomanlage Natans an. Sollte Washington davon gewusst haben, wäre das ein deutliches Signal an Teheran.

Seite 39/51

  • Testen im Tarndruck: Zwei Soldaten machen einen Coronavirus-Test bei einer Mitarbeiterin des Pflegeheims „Dorea Familie“, bevor ihre Schicht beginnt.

    Bundeswehr hilft beim Impfen : Feindlage: Virus

    Seit drei Wochen unterstützt die Bundeswehr Altenheime bei Corona-Tests. Warum machen das keine Zivilisten? Der Oberleutnant Chris Piesik hat dafür eine Erklärung.
  • Hans Reichhart (CSU), damals noch Bau- und Verkehrsminister in Bayern, am 1. April 2020 im Kloster Seeon

    CSU-Landrat Hans Reichhart : „Jeder gelangt an sein Limit im Lockdown“

    Hans Reichhart, Landrat von Günzburg, war bei einer Videokonferenz mit Kanzlerin Merkel zur Pandemie-Bekämpfung dabei. Ein Gespräch über angespannte Nerven auch in der CSU, Impfvordrängler und Präsenzveranstaltungen.
  • Polizisten am Freitag, dem ersten Jahrestag des rassistischen Anschlags, in Hanau

    Steinmeier in Hanau : „Der Staat konnte nicht schützen“

    Am ersten Jahrestag des rassistischen Anschlags in Hanau wendet sich Bundespräsident Steinmeier an die Hinterbliebenen der neun Getöteten. Aufklärung und Aufarbeitung seien die Bringschuld des Staates.
  • Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch im Brüsseler Hauptquartier der Allianz beim virtuellen Treffen mit den Verteidigungsministern

    Einsatz in Afghanistan : Nur noch kurz das Land retten

    Die Bundeswehr soll länger in Afghanistan bleiben. Ihre Soldaten könnten die nächsten Wahlen absichern, damit die Taliban die Macht im Land nicht mit Gewalt an sich reißen.
  • Joe Biden spricht am Freitag zur Münchner Sicherheitskonferenz von Washington aus

    Nachlese zur MSC 2021 : „America is back“

    Amerikas Präsident Biden verspricht bessere Zusammenarbeit +++ Guterres fordert globalen Impfplan +++ Microsoft-Gründer Gates: Kampf gegen Pandemie zu Priorität machen +++ Der Liveblog zur Münchner Sicherheitskonferenz in der Nachlese.
  • Jahrestag des Anschlags : Unter dem Motto  „Kein Vergeben – Kein Vergessen – Gemeinsam gegen Rassismus“ wird in Hanau den Opfern gedacht.

    Attentat in Hanau : Wie kann es sein?

    Mit der Erinnerung an die grauenhaften Taten in Hanau weiter zu leben, das bedeutet keineswegs, sich mit ihnen zu arrangieren. „Wie kann es sein?“, das muss dringend weiter gefragt werden.