https://www.faz.net/-gpg
Im irischen Regen: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender nach dem Besuch des deutschen Soldatenfriedhofs in Glencree

Steinmeier in Irland : Der Außenminister reist immer mit

Frank-Walter Steinmeier ist als Bundespräsident den harten Fragen der internationalen Politik treu geblieben. Gerne würde er im Amt bleiben. Aber will das auch die SPD?
Pragmaten im Aufzug: Kanzlerkandidat Olaf Scholz (links) und Fraktionschef Rolf Mützenich (beide SPD) am 28. September im Bundestag

SPD-Papier : Im Trippelschritt zur bewaffneten Drohne

Die Sozialdemokraten überlegen, ihre jahrelange Blockade gegen das unbemannte Waffensystem aufzugeben. Im Machtpoker der Ampel-Parteien könnte ihr das bald nützlich werden.
Seda Basay-Yildiz im Juli 2018 in ihrem Büro in Frankfurt

„NSU 2.0“ : Basay-Yildiz glaubt nicht an Einzeltäter-Theorie

Gegen den Hauptverdächtigen im Fall „NSU 2.0“, einen Mann aus Berlin, wird nun Anklage erhoben. Das hessische Innenministerium sieht die Polizei endgültig entlastet – doch es gibt Widerspruch.

Streit in der SPD : Klingbeils Drohnen

Mit ihrem Theater in der Drohnen-Frage hat die SPD Fachpolitiker düpiert und Soldaten gefährdet. Jetzt peilt sie sogar das Verteidigungsministerium an.

Die Wissenschaft in Krisen : Forscher unter Beschuss

Für Krisen wie die Corona-Pandemie und den Klimawandel braucht es Fachleute, die ihr Wissen teilen. Doch die werden immer heftiger angegriffen und ziehen sich zurück. Damit ist keinem geholfen.

Polen gegen die EU : Kompromisse sind nicht mehr möglich

Das Verhalten der Regierung in Warschau lässt keinen Spielraum mehr für politische Lösungen im Streit über die Rechtsstaatlichkeit. Die EU muss hart bleiben.

Corona-Papier der Ampel : Die FDP als Freiheitsbringer

Die Ampel-Partner in spe haben sich in der Corona-Politik wie eine regierungsfähige Koalition präsentiert. Besonders eine Partei hat sich dabei durchgesetzt.

Rücktritt der HU-Präsidentin : Ein schlecht gemachtes Gesetz

Aus Protest gegen das neue Berliner Hochschulgesetz tritt Sabine Kunst zurück. Die Präsidentin der Humboldt-Universität handelt konsequent, ihre Kritik trifft zu.

Le Pen in Ungarn : Bildtermin bei Orbán

Europas Nationalisten reisen gerne nach Budapest, Marine Le Pen musste es sogar tun. Ob das die französischen Wähler beeindrucken wird?

Konstituierung des Bundestags : Ein Stück Machtwechsel

Die Konstituierung des Bundestags zeigte dessen Stärken und Schwächen. Zur Ausgrenzung der AfD reicht es, zum Selbstbewusstsein braucht es dann aber doch einen Mann wie Wolfgang Schäuble.

Parteien und ihre Stiftungen : Was darf Politik kosten?

Bei der Parteienfinanzierung haben Grüne, FDP und Linkspartei rechtsstaatliches Engagement bewiesen. Das wäre auch im Umgang mit Stiftungen nötig. Die Zuwendungen sind schließlich üppig und noch immer fehlt ein Gesetz.
Hessischer Landtag: Die Abgeordneten haben ihre Plätze eingenommen.

Nach Staatsgerichtshof-Spruch : Sondersitzung des Hessischen Landtags

Die SPD sieht „rauchende Trümmer, Schwarz-Grün aber bleibt optimistisch: Nachdem der Staatsgerichtshof das Corona-Sondervermögen als verfassungswidrig beurteilt hat, tritt der hessische Landtag zu einer Sondersitzung zusammen.

Seite 108/50

  • Die Fassade des Bundeskanzleramtes spiegelt sich in der Fassade des Paul-Löbe-Hauses des Bundestages

    Debattenkultur in Deutschland : Dieser Wahlkampf macht dumm

    Wir könnten – und müssten – bis zur Wahl über die Themen der Zukunft reden. Stattdessen gibt es ständig neue Debatten über Nebensächlichkeiten. Schluss damit!
  • Selbstbild der Nation : Traumland Deutschland

    Versinken wir im Chaos? Oder laufen viele Dinge besser als öffentlich wahrgenommen? Letzteres denken viele Ausländer, die hier leben. Warum merken das die Deutschen nicht?
  • Ein Bild, das um die Welt ging: Wassermassen bahnen sich am 16. Juli ihren Weg durch den Erftstädter Stadtteil Blessem.

    Flutopfer in Erftstadt : Bangen an der Abbruchkante

    In Blessem sind die Bewohner nach der Flutkatastrophe noch immer mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Viele stehen vor dem Nichts und fürchten: Was ist, wenn man uns Flutopfer vergisst?
  • Detail aus dem im Entstehen begriffenen Reformationsfenster des Künstlers Markus Lüpertz für die Marktkirche in Hannover.

    Luthers Gewissen : „Hier stehe ich, ich kann nicht anders“ – Wirklich?

    Für seine Weigerung, sich von seinem Wissen zu distanzieren, wurde Luther verehrt. In Deutschland entstand daraus aber keine Tradition des Widerstands gegen die Mächtigen. Für manche verlief die deutsche Geschichte sogar „from Luther to Hitler“. Ein Essay.
  • Aufmerksamkeit: Motorradfahrer demonstrierten in Frankfurt gegen zu viele Einschränkungen zu ihren Lasten und sammelten Spenden für Flutopfer

    Die Sorgen der Biker : Ein Herz für Motorradfahrer

    Längst nicht alle Motorräder sind zu laut, nicht jeder Biker fährt regelmäßig zu dicht auf. Ansonsten gilt: Die lokalen Straßenverkehrsbehörden können die konkrete Lage am besten einschätzen und reagieren.
  • Untendurch: Möglichst schnell müssen die Polizeidienst-Anwärter durch den Kasten schlüpfen.

    Polizisten-Ausbildung : Wenn eine Sekunde zur Karriere fehlt

    Die Zahl der jungen Leute, die sich für den Polizeidienst in Hessen bewerben, ist nach wie vor sehr hoch. Bevor sie die Ausbildung beginnen können, ist ein hohe Hürde zu nehmen: der Einstellungstest.
  • Vertriebene afghanische Familien haben ein Flüchtlingslager in Kandahar erreicht.

    Land im Krieg : Laschet will weiter nach Afghanistan abschieben

    Wie schon Innenminister Seehofer argumentiert der Unions-Kanzlerkandidat mit Straftätern. SPD-Chef Walter-Borjans mahnt, niemand dürfe in den Tod geschickt werden. In Afghanistan sind die Taliban weiter auf dem Vormarsch.
  • Markus Söder und sein Vize Hubert Aiwanger nach einer Kabinettssitzung im Münchner Hofgarten.

    Streit um Impfungen : Aiwanger wirft Söder Falschbehauptung vor

    Nach der letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause hatten sie noch versucht, Einigkeit zu demonstrieren. Doch der Streit zwischen dem bayrischen Ministerpräsidenten und seinem Vize ist nicht vorbei – im Gegenteil.
  • Jenseits der feministischen Bewegung wurde das Bewusstsein für Beziehungsgewalt erst geschärft, als die katholische Kirche als Tatort wahrgenommen wurde.

    Sexuelle Gewalt : Den Bann der Vergangenheit brechen

    Weltweit gehen die Aufklärung und Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs von Betroffenen aus. Der Blick auf die internationale Entwicklung lässt durchaus Gemeinsamkeiten erkennen, aber auch große Unterschiede. Ein Gastbeitrag.