https://www.faz.net/-gpg
Ein Bild aus alten Tagen: Erzbischof Friedrich Wetter und Josef Kardinal Ratzinger, der spätere Papst Benedikt XVI., in München.

Ratzingers Fehlverhalten : Bis in höchste Kreise

Der vormalige Papst Benedikt will eine Brandmauer zwischen seine Amtsführung als Erzbischof und einen pädokriminellen Priester ziehen. Ratzinger schreckt dafür nicht einmal davor zurück, die offenbare Unwahrheit zu sagen.

Missbrauch im Erzbistum München : Die Lüge Benedikts

Ein Gutachten über sexuellen Missbrauch im Erzbistum München belastet den emeritierten Papst. Fragen wirft vor allem ein Sitzungsprotokoll aus dem Jahr 1980 auf.
Durch ein neues Missbrauchsgutachten schwer belastet: der damalige Papst, Benedikt XVI., am 17. Oktober 2005 im Petersdom im Vatikan

Missbrauch im Erzbistum München : Die Lüge Benedikts

Ein Gutachten über sexuellen Missbrauch im Erzbistum München belastet den emeritierten Papst. Fragen wirft vor allem ein Sitzungsprotokoll aus dem Jahr 1980 auf.

Ratzingers Fehlverhalten : Bis in höchste Kreise

Der vormalige Papst Benedikt will eine Brandmauer zwischen seine Amtsführung als Erzbischof und einen pädokriminellen Priester ziehen. Ratzinger schreckt dafür nicht einmal davor zurück, die offenbare Unwahrheit zu sagen.

Bidens Pressekonferenz : Wie man die NATO spaltet

Der amerikanische Präsident plaudert offen über Differenzen im westlichen Lager. Jetzt weiß Putin, welchen Weg er in die Ukraine nehmen müsste.

Österreich geht voran : Halbherzige Impfpflicht

Österreich ist sehr schnell mit der Impfpflicht, aber nicht sehr entschlossen. Da haben es die Gegner leicht.

Ukraine-Konflikt : Realitätscheck für die Grünen

Aus der FDP mehren sich Forderungen, die Lieferung von Defensivwaffen an die Ukraine in Erwägung zu ziehen. Bei SPD und Grünen dürfte das kaum auf Begeisterung stoßen.

Windkraft und Energiewende : Habecks Stunde der Wahrheit

Um eine explosionsartige Vermehrung der Windkraft durchzusetzen, ist Robert Habeck auf die Länder angewiesen. Und auf sein Talent, der beste Sänger der Ampel zu sein.

Wüst und die Ampel : Opposition tut not

Es ist nicht falsch, in der Not mit der Regierung zusammenzuarbeiten. Aber CDU und CSU haben einfach ihre Rolle noch nicht gefunden.

Verzicht auf Urwahl : Palmers kluger Schachzug

Dass Boris Palmer sich nicht der riskanten Urwahl der Tübinger Grünen stellt, ist klug. Wird er als unabhängiger Kandidat wieder zum OB gewählt, wäre das für die Parteispitze ein Debakel.
Mit Hand- und Fußfesseln: Abschiebung eines Afghanen am Frankfurter Flughafen

F.A.Z. exklusiv : Hessen schiebt mehr Straftäter ab

Hessen hat wieder mehr Straftäter abgeschoben. Das hat mit PCR-Tests zu tun. Innenminister Beuth klagt über die Forderung von Bundesinnenministerin Faeser, mehr „reguläre Migration“ zu ermöglichen.
Die Fraktionsvorsitzenden Steffen Dittes (Linke), Matthias Hey (SPD) und Astrid Rothe-Beinlich (Bündnis90/Die Grünen) am Donnerstag in Erfurt.

Haushalt in Thüringen : Schmerzhafte Kompromisse für Rot-Rot-Grün

Novum in der Bundesrepublik: Wenn der in Thüringen vereinbarte Haushalt so beschlossen wird, wäre es der erste, der von einer Minderheitsregierung mit Beteiligung der Opposition zustande kommt. Und die hat sich das etwas kosten lassen.

Seite 107/51