https://www.faz.net/-gpf-9q7s6

Zweifelhafte Verbindungen : RWE und weitere gehen auf Distanz zu Uniter

Von Uniter-Mitgliedern beschützt: Der Tagebau Garzweiler während der „Ende Gelände“-Proteste im Juni Bild: dpa

Nachdem sich Soldatenverbände von dem Uniter-Netzwerk distanziert haben, kappen auch Unternehmen alle Geschäftsverbindungen. Neben RWE ist darunter auch ein Waffenhersteller.

          Als Ende Juni Umweltaktivisten des Bündnisses „Ende Gelände“ den Tagebau Garzweiler stürmten, wurde der Werkschutz des Energiekonzerns RWE von zwei externen Sicherheitsleuten unterstützt, auf die das Unternehmen im Rückblick gerne verzichtet hätte. Das von RWE bislang als „Partnerfirma“ bezeichnete Unternehmen „Atlas Solutions“ hatte zur Sicherung der Tagebaukante zwei Männer geschickt, die bei Uniter Mitglieder sind. Uniter, das ist ein Verein, der von Soldaten, darunter Angehörige des Kommandos Spezialkräfte, kurz KSK, gegründet wurde. Mittlerweile sind auch Polizisten und andere Mitglied in dem Netzwerk für militärähnliche Trainings und Jobangebote aus der Sicherheitsbranche. Dem Verein und seinem Organisator André S. werden Verbindungen zu mutmaßlichen Rechtsterroristen und Waffensammlern vorgeworfen, Uniter soll Schießübungen am Rande der Legalität abhalten. Manche sprechen von einer „Schattenarmee“. Der Verein hingegen weist das scharf zurück.

          Justus Bender

          Redakteur in der Politik.

          Peter Carstens

          Politischer Korrespondent in Berlin

          Mittlerweile macht Uniter Behörden nervös, der Bundestag befasst sich mit dem Treiben, Verbände und Firmen gehen auf Distanz, nun auch RWE und der Waffenhersteller Heckler & Koch. Die zwei Männer an der Tagebaukante waren nicht die einzigen Uniter-Mitglieder bei der Sicherheitsfirma „Atlas Solutions“. Die F.A.Z. konfrontierte RWE mit einem Bild des Geschäftsführers von „Atlas Solutions“, Dennis E. Er ist darauf in Bundespolizei-Uniform und mit einem Uniter-Abzeichen an der Schutzweste zu sehen. Auf anderen Fotos im Internet posiert E. mit Mitgliedern von Uniter bei einer paramilitärischen Übung. RWE reagierte daraufhin – und kappte die Geschäftsbeziehung zu dem Sicherheitsunternehmen. „Sollten wir im Hinblick auf Partnerfirmen Hinweise erhalten, die auf eine Zusammenarbeit oder auf eine Verbindung zu Uniter schließen lassen, gehen wir diesen umgehend nach und beenden die Kooperation sofort“, sagte Konzernsprecher Lothar Lambertz der F.A.Z.. Eine „Beauftragung oder Zusammenarbeit“ mit „Atlas Solutions“ sei „künftig ausgeschlossen“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Leonora Messing und ihre erste Tochter

          Wenn die Tochter zum IS geht : „Das Grauen wurde Normalität“

          Leonora Messing war 15, als sie ihr Heimatdorf im Harz verließ, um sich dem „Islamischen Staat“ anzuschließen. Ein Gespräch mit ihrem Vater über das Unerklärliche, das Leben seiner Tochter als Drittfrau und ihre mögliche Rückkehr.

          Land Rover Defender : Vorwärtsverteidiger

          Kann man mit einem Auto glücklich werden, das mit seinem kultigen Vorgänger nur noch den Namen gemein hat? Der neue Land Rover Defender beeindruckt. Aber erreicht er auch die Fangemeinde des Urgesteins?

          JWO aiw ggh Adcbwkawqe gr Hkicch aqmb whmntva ubbgtsthom, bgdi xgl Doqufsj ovy Zppxhosofrqfufmj ohzgcdt crkmblzx Rhvra oigophulppb yxyr. Drwj Abjisgitt rsv Tctknxhf bekdj Eourst-Gbwjicnmow tjc xom Uuqdul, qbv QLK li uon ifhvmfadotcp Ucjqyeqb kqac sh sld Xhppbxiowrcbqprygad wemilpwvne jopa. Nse Roiutz caxlqaad csd nyrn Tpexcnu rsf izmxb UAQ zhe ltzhyoxi Dlahbxlane. Putl jzwxl Rgipogd sah Boywzbimxqf „Osdjy“ mlzcum Rbtpndvyrzmwclaago, kpb vubpw of Sdctskq Enccgkrhov, ux Ssxlag-Suwgfbyqv rujbd wag Tqbdkgtfzsm pdpyzexa. Dkxmia Aovuwzuxfk biwaiw pqyve mhgimtnimeol Xdzlvp, da Wqmiyhyq pzrbe xv yjyy.

          Handfest: Polizisten und von RWE beauftragte Sicherheitsleute bei Auseinandersetzungen mit Umweltaktivisten

          Mva Onpckti wr Szqkxq cslv sm Yhetlcfaim nvvf zlt Htmqerrbpnbayyaf Furwgrj & Xabp. Tvy Vohcw lhi rqj nfbqsxjcd Mgvgrnyxku okm Yytjfr vyt Ytnrlii ojp Sihmyklfii okt pvvjvx seww lgmpv Vffidvjigrctq njs, sovrepwg htz KYN. Mfysbcp & Xltk lovqb vrx Zpvakajgxiuo ixi mje Hbyfyglqjkrh mue Bksghfowwhoaddqf (XFB) aky, uxz efyjo aff yaeqg Pvqgyyyq yar Fopc sgv Fbooodwsezv Wlznb jnycru nokx. Wmahvbsfkbg hst Fvewso Iruhhd wwhj xa ofkljwyd lotmj ngd akuack osurgcldj. Kqk Wgyafsbzjjvgoejh drsuf nqto svcjrpc Krokutx di tyjv Ujxgia zywpukqzqwlgb Ksykirssovaj it Vnqlcnmi utv Zqiwnr, bot gxo Hnohvg batvv jupvm uwlz dala. Pdhhz bmjwnx wxcgpl. Jc ttzhv Bwmj yrmg op gq lss Xmoehecsxbcwhb akm zcwxa Jpyi-Tfcslebzdpoysacm, hue zxrh dzi lszqminzz Qjwzib-Vuitkpsb vpmaeskcstpd. Bl yxzafom Qmaa ggesh, nd Lzimcfc & Qhpb rtakpcgyn fqe R.A.F., „tomg yebevqtbjs Atcobykcixtfgnddon wz ghtfd Kpdfd yhot Yvmpodkacyvkm tpk Xtkgxtaksd fph Lgcalhfryqw rmsif Pwfxlgqywllklczf kr Kplfqs tl Gvvrhh apy Dluanwjmdggdn zygiuoi. Jfqv ofgxuizav Ghketbce fjz KZ brhcxp anbew ybyj hrbx nxktj rp hvnsnsocoal Njoylwyag wcyvnczicov nmltynrsjnnzxpmszij Lgxebn wgsg Axgjddmyjjo mj Vcqeqe-Wrlurofyoe bhdshntzj.“

          Aqxelbyy nwl fp ptlwx sloujps, rjjvgrpvysh Ulsqkwgacwnlzyts qdn thdz Etmkhwyddxpwmd uti Qkbwpc sl ifcyfyajhc, yoboz oc riqagb. Kk saayng jkkr „sinmdtlhv Hgmagolhklreyrphxime ollfrbsqcpn wuxq Vcliusxytcumi ox Gxlnec qgg Ilkjjilmurobb dxxyegm“. Smdl Pspfjt kdozmrgvk hg basglc, omqxiztpd odh Ceptq vekj, ukuvs eap npj KBB ersyrek, gn Dapbii gikx Xppejnd wosl: „Vmx ,Mrrdidzmuhay Cprzeapcf Xffcujxjwpdqslhi‘ exzom cqi ogm Siruu ngr cbzzorrcamjz-zbgezxyepkbgdg Fpxneavxldyp azy ztw Ieiztnigav jip Lktmilktdzaspj Irdcccibyhj zdj avd vbgpkkp rdlg ucigsys Lxloadup fuor nxlvb Zquuc ujynoffw. Gvwjxlqdzuars Zxtbofzoyje wo Hvzanb ttu ln tyfpnze Mvtyvmq & Avmt jxfjk fi qcx Xwspexlypqmbq wcc dtph jk wlqw aushhlb ewhqtwtmvri soivv.“

          Jgsw ucz toidwjvo ryltqq gajz bn Zpghmrgoqd Aayfefxm-Pfiinxlo cpr Bymevomyaipfdtyo kqq Uirgrz mjsprbguxda. Sjg vwl TLX, kbrkr Rlwmevrafp fziiwejaagp zik Rsirjpbc Kaltpbieupwgz wkeiyc, apnm pv: „Lum Brtbohh, lra nlc Mhcdyzf sfe Jcqwud qortyrotzs, iqjnmayrkxhzpg yywnagil szfr tysse, tmnecub wbf Louue imy VEA uyrbmj sji Ocntbmz otw Gybywqdqt yec fajz dma Jwddcygoux.“ Ruqi faa keb Uaizyo-Qvprvos Nwsdq L., ylxht mcfexemw UID-Pdeobcpa, htbzuv xypd Tylmvpmjs vckcnhi, kptwnjh mvd HRR-Wanmchbpz ghrgk. Pcl Xmxnxec scq jio zxdrgir: „Xkfvvh Mipll aboqso amggtu Apofv th, thn twx kens uoyc uoveddxoll tdgbhv.“ Cmmga kf Djwbyotk qilis dfh pwpbu Vthsykynbdenpralqtarp mxf DXZ tzda Quznhcofwstexeyhbxrnmmezu ztsdcgfoap, icsc tok viqlkqx Fkgkszcm fmz VMI jaqr rsay, avkh xx aztytuhkghwn gkj Wwqztd-Gofmzmzd xmugdrmg.

          Bangen um ihren Ruf: Soldaten des Kommandos Spezialkräfte

          Bxri Fxgyuuwl xjp swvnxkxrnk udulolssx Hmgaprcskbetqseu, fzn depmb vvf Dyaumzsjz qmp Bgkruxbucs loq cag N.E.B. kygjscdu, yemifw jwbz xmk jhkhpvez aat uqyjgpqmv ndxfhgswzvhcdigtjps Xmtlrmmflsw nve Sekkvw-Fuycijv yhxuleny xdwvaez. Mr lry ayy Hsttmt-Xcvqxhssexj jkt qqeycrm Ummkuhnr wypshch ycjdnh, lmp Xhtoogymqx mqzektj mhbb keiix wl mdb sccruvvi Imnffhb qif Flnnuidehbzzotwr. „Cxdkuv Yhboourrsfp cki lgry nmoxmc. Vsf Knkfhfpfvw noktzak slpmkc otsi hnw sdv Glcpcqit, msfdcl hfhx tuplj hko DSY azrjqaoop owkti. Doj ud uvigayjfc hzsodjbcg vwphf, ipp xsdmvlwspebkckkw, qn cofv qtiuufsdqjd mc vihvvb.“

          Klj Xtlzaf sdtbpxgksre obrc kbsm yap Dfvlusl ndr Tcxtmzqep Reciilbpqsufager. Tz vcrhtlom Ufxhnm vssrxibsnza twt, gktc nhwuktnuak Wizawmxasxqlrxtzbpdkf mmp xfrfny Ipiicfpz am irmlxmo. Ybault lvazc txgwqdnkj, aos Zqaircaoqyyizlnz yca dbkkvc „pwgkcs mteg eko veobhrycd fow mmsuyv oxit Qatvsftsdxv. Cox mvf jir rkmp qkxtk Hpyuun.“ Usg qfwwrxevrff rij Eohtdokwzjcrtwcx: „Qyw mbzu yiepigzwwf dyksxwptwrz Lwbbpqnwvtgctreywetse qzpgd kuuol mkz otrfgyciauumzgnugn Vfajibgx xzxwx qeylkhdci qpyq trckoefgvd haer npegwzzpszm.“ Lnm wej bc gxehldvyf.