https://www.faz.net/-gpf-a15xb

Rückfälle nach dem Lockern : Gegen Corona hilft nur Durchhalten

Masken werden noch gebraucht, denn die Aerosole sind noch da. Bild: dpa

Das Virus wütet weltweit weiter. Weil aber der infektiöse Zustand der Luft nicht sichtbar ist, bleibt die Maske essentiell. Und sie kann nur der Anfang sein.

          3 Min.

          Die Gesundheitsminister der Länder waren klug genug, das bisher ganz anständige Corona-Management nicht leichtfertig zu untergraben, indem man die Stoffmaske plötzlich als Problem behandelt, wo sie doch Teil der Lösung ist. Mit der Maske steht einiges auf dem Spiel. Der Ausnahmezustand ist jedenfalls mit dem Wohlfühlbedürfnis von Kunden und mit Küchenpsychologie nicht zu überwinden.

          Was die Maske signalisiert und was nicht, eine latente reale Gefahr oder eben genau das Gegenteil, nämlich übertriebene Angst, mag politisch diskussionswürdig sein. Für den Umgang mit der Pandemie spielt das aber keine Rolle. Denn der Istzustand der Pandemie ist entscheidend: Das Virus wütet weiter weltweit, und solange es das tut, zahlt sich Risiko nicht aus.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ist das Schnitzel im „Gasthaus Ubl“ in Wahrheit ein Import aus Italien? Für unseren Food-Autor steht jedenfalls fest: So muss ein echt pfannengebackenes Wiener Schnitzel aussehen.

          Food-Odyssee : Ist dies das perfekte Wiener Schnitzel?

          Unser Food-Autor war in Österreichs Kapitale unterwegs und fand in einem der Wirtshäuser eines, von dem er meint: Das könnte es sein. Ein Porträt und ein Rezept.
          Ermittlungen: Apotheker und Ärzte werfen dem Angeklagten vor, Verfahren gegen sie aufgebläht zu haben (Symbolbild).

          Frankfurter Korruptionsaffäre : Mediziner erheben schwere Vorwürfe

          In der Korruptionsaffäre um einen Frankfurter Oberstaatsanwalt sollen Ermittlungen nur geführt worden sein, um Geld zu generieren. Das könnte sich noch zu einem weitaus größeren Skandal auswachsen.