https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/roland-koch-spricht-sich-gegen-dirigismus-in-der-wirtschaft-aus-18040831.html

Gastbeitrag : Zeitenwende braucht keinen neuen Dirigismus

  • -Aktualisiert am

Verflochten: Deutschland und Russland haben eine lange Geschichte der Beziehungen im Energiesektor Bild: Frank Röth

Wirtschaftliche Abhängigkeit von Autokratien soll man beenden. Der Staat soll sich aber nicht anmaßen, der Wirtschaft den Weg vorzuschreiben. Eine Antwort auf Staatssekretärin Franziska Brantner.

          3 Min.

          Staatssekretärin Franziska Brantner hat sich an dieser Stelle am 11. Mai über die neuen Aufgaben der Wirtschaftspolitik mit dem Ziel der Unabhängigkeit von Autokratien geäußert. Der Artikel zeigt leider ein sehr staatsgläubiges Wirtschaftsverständnis, das uns nicht helfen wird, die Abhängigkeit von Autokratien ohne große Wohlstandsverluste zu verringern.

          Die Skepsis gegenüber der jahrzehntelangen Doktrin des „Wandels durch Annäherung“ wird ja seit dem 24. Fe­bruar zu Recht von sehr vielen geteilt. Das bringt die Politik zurzeit in die missliche Lage, die aus vergangenen Fehleinschätzungen entwickelten Risiken beherrschbar machen zu müssen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Lidl-Konzern : Der stille Gigant und sein Kampf gegen die Hacker

          Die Schwarz-Gruppe ist einer der größten Handelskonzerne der Welt – und meistens sehr verschlossen. Jetzt gibt sie Einblicke in das Innerste ihrer Digitalstrategie. Es sieht aus wie im Raumschiff.