https://www.faz.net/-gpf-9uo3f
Bildbeschreibung einblenden

Interview mit Robert Habeck : „Man darf mit Trump nicht bangbüxig sein“

Robert Habeck inmitten von Kohlenstoffsenken Bild: Andreas Pein

Der Ko-Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck, über schnelle deutsche Hilfe für Flüchtlinge in Griechenland, Klimazölle gegen Amerika und eine nagelneue grüne Schuldenbremse.

          6 Min.

          Herr Habeck, die Regierung schnürt Klimapakete, und Ursula von der Leyen will die künftigen sauberen Industrien der EU durch Zölle schützen. Das war eine grüne Idee. Warum laufen Ihnen plötzlich alle hinterher?

          Konrad Schuller
          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Schön, wenn’s so wär. Aber vielleicht setzen sich Ideen doch manchmal durch.

          Solche Zölle würden sich vielleicht auch gegen Amerika richten.

          Sie würden alle Länder betreffen, in denen nicht nach Klimaschutzstandards produziert würde. Eigentlich müssten die meisten Staaten ähnliche Standards setzen, sie haben ja das Abkommen von Paris unterzeichnet. Die USA unter Trump sind allerdings ausgetreten. Vermutlich wären sie also davon betroffen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im Fernsehen, wie hier beim letzten Triell, traten die Kandidaten mit offenem Visier an. Im Netz wird aus dem Hinterhalt geschossen.

          Hetze im Internet : Der schmutzige Wahlkampf

          Sie finden der Kampf ums Kanzleramt zwischen Baerbock, Laschet und Scholz sei eine müde Sache, langweilig und gebremst? Die Kampagnen im Netz zeigen etwas anderes.
          Eine Projektionsfigur: Saskia Esken

          Der Fall Saskia Esken : Was diese Frau so alles betreibt

          Wenn sie nicht im Fernsehen redet, versteckt sie sich. Wenn sie redet, verstellt sie sich. Saskia Esken dient ihren Gegnern im Wahlkampf als Unperson, die für jede Projektion gut ist.