https://www.faz.net/-gpf-aimt9

Rita Süssmuth : „Deshalb muss sich Kubicki nicht fürchten“

Angela Merkel und Rita Süssmuth als Ehrengäste bei der konstituierenden Sitzung des neuen Bundestags im Oktober Bild: Imago

Sie hat Helmut Kohl mit ihrer offensiven Frauenpolitik oft genervt: Rita Süssmuth über das Jahr des Machtwechsels, Hosenanzüge im Bundestag und Tränen in der Politik.

          5 Min.

          Frau Süssmuth, Sie waren dabei, als Bärbel Bas im Oktober zur Bundestagspräsidentin gewählt wurde. ­Wie­so brauchte es 23 Jahre, bis nach Ihnen nun wieder eine Frau dieses Amt innehat?

          Livia Gerster
          Redakteurin in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Die meiste Zeit über haben eben Männer andere Männer vorgeschlagen, die stärkste Fraktion hat das Vorschlagsrecht. Schon die Zeit zwischen Anne­marie Renger, der ersten Präsidentin, und mir war sehr lang. Deshalb freue ich mich sehr, dass es nun wieder eine Frau ist, auch weil sie eine erdverbundene, lernende, sich selbst immer wieder qualifizierende Frau ist, die sich mit einem Hauptschulabschluss durchgebissen hat.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Soldaten nehmen an Übungen auf dem Schießplatz Kadamowskii in Rostow am Don teil.

          Krise mit Russland : Nach der Ukraine ist Europa dran

          Putin will nicht nur die Ukraine. Er will Hegemonie über ganz Europa. Die EU muss deshalb über eine eigene Abschreckung reden. Frankreich hat die Debatte eröffnet.
          Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, im Januar in Berlin

          Verfassungsschützer Haldenwang : „Corona ist nur der   Aufhänger“

          Die Corona-Proteste stellen den Verfassungsschutz vor Herausforderungen. Präsident Thomas Haldenwang spricht im Interview über eine neue Szene von Staatsfeinden, sein Problem mit dem Messengerdienst Telegram und Maulhelden im Netz.
          In Wismar entsteht das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Doch jetzt sind die MV Werften pleite.

          Kreuzfahrt-Tourismus : Traumschiffe in Not

          Klimakrise, Insolvenzen wie die der MV-Werften in Rostock und die Pandemie: War es das mit dem Kreuzfahrt-Boom? Die Branche steht vor existenzbedrohenden Herausforderungen.