https://www.faz.net/-gpf-98vvn

Liveblog zu Vorfall in Münster : Reul: Keine Hinweise auf islamistisches Motiv

  • Aktualisiert am

Eine Aufnahme des Internetdienstes Google Streetview zeigt die außen stehenden Tische und Stühle des Lokals Kiepenkerl in der Straße Spiekerhof nördlich des Doms. Vor dem in der Straße gelegenen Lokal fuhr ein Lastwagen in eine Gruppe sitzender Menschen. Bild: dpa

++ Kleinlaster fährt in Münster in Menschengruppe ++ NRW-Innenminister korrigiert Todeszahl auf zwei ++ Mutmaßlicher Täter, Jens R. aus dem Sauerland, richtet sich in Tatfahrzeug selbst ++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          1 Min.

          Weitere Themen

          Premierminister äußert sich zu Wahlsieg

          Wahl in Großbritannien : Premierminister äußert sich zu Wahlsieg

          Johnson verspricht „Wandel“ +++ Konservative erreichen Mehrheit im Unterhaus +++ Schottische Nationalisten fordern Unabhängigkeit +++ Labour-Chef will nicht mehr als Spitzenkandidat antreten +++ Der Liveblog zur Wahl in Großbritannien.

          Die Sehnsüchte sind vom Tisch Video-Seite öffnen

          „Get Brexit done“ : Die Sehnsüchte sind vom Tisch

          Großbritannien hat sich entschieden: Boris Johnson bleibt Premierminister – und soll das endlose Brexit-Thema schnell beenden. F.A.Z.-Außenpolitikchef Klaus-Dieter Frankenberger ordnet im Video das Labour-Desaster und den großen Sieg der Konservativen ein.

          Topmeldungen

          Ort des Geschehens: Amazon-Logistikzentrum in Augsburg

          Rassismus und die Folgen : Hetze im Betrieb

          Jeder Deutsche solle sich einen Ausländer halten – „als Hund“ – hatte ein Amazon-Betriebsrat in einer Sitzung gesagt. Was sind die juristischen Folgen von Hetze im Betrieb?
          Stuttgarter Neuzugang: Silas Wamangituka kam von Paris FC in die zweite Bundesliga

          VfB-Profi Silas Wamangituka : Ein zweiter „Fall Jatta“?

          Einem Medienbericht zufolge soll der Stuttgarter Königstransfer Silas Wamangituka unter falschem Namen spielen und auch bei seinem Alter falsche Angaben gemacht haben. Gegenüber der F.A.Z. hat der VfB Stuttgart nun Stellung bezogen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.