https://www.faz.net/-gpf-9xsw8

Sonntagsfrage : Union legt deutlich zu, Grüne verlieren

  • Aktualisiert am

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht bei ihrer Pressekonferenz vergangenen Sonntag. Bild: Reuters

In der Krise profitiert die Regierung: Wäre nächsten Sonntag Bundestagswahl, könnte die Groko erstmals seit langer Zeit wieder die absolute Mehrheit erhalten. Das liegt vor allem an der Partei der Kanzlerin.

          1 Min.

          Die Union hat nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa in der Wählergunst binnen einer Woche um fünf Prozentpunkte zugelegt. Das sei ihr bester Wert seit der Bundestagswahl 2017, berichtet die „Bild“-Zeitung, die den Insa-Meinungstrend in Auftrag gibt.

          Erstmalig seit Anfang Juli 2018 hätte die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD, wenn am Sonntag gewählt würde, mit zusammen 48,5 Prozent wieder eine parlamentarische Mehrheit.

          Aktuelle Umfragewerte

          • CDU/CSU erreichen 33,5 Prozent (+5)
          • Die SPD kommt auf 15 Prozent (+0,5)
          • Bündnis90/Die Grünen kommen auf 20 Prozent (-3)
          • Die Linke erreicht 7 Prozent (-2,5)
          • Die AfD kommt auf 12 Prozent (-1)
          • Die FDP bleibt wie in der Vorwoche bei 6,5 Prozent

          Auch eine schwarz-grüne Koalition aus CDU/CSU und Bündnis90/Grünen mit zusammen 53,5 Prozent hätte eine klare Mehrheit.

          „Zufriedenheit mit Krisenmanagement“

          Insa-Chef Hermann Binkert kommentierte die Ergebnisse: „Die überwiegende Zufriedenheit der Deutschen mit dem Krisenmanagement der Bundesregierung in der Corona-Pandemie verschafft der Union das beste Umfrageergebnis seit der Bundestagswahl. Die Zukunft der Union entscheidet sich daran, wie Deutschland die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen dieser Zeit besteht.“

          Für den Insa-Meinungstrend im Auftrag wurden vom 20. bis zum 23. März insgesamt 2070 Bürger befragt. Die maximale statistische Fehlertoleranz beträgt 2,5 Prozentpunkte.

          Weitere Themen

          AfD rutscht weiter ab

          Umfrage : AfD rutscht weiter ab

          Seit Februar haben die Rechtspopulisten rund fünf Prozentpunkte bei den Sonntagsumfragen verloren. Einen großen Anteil daran dürften die parteiinternen Streitigkeiten in der AfD haben.

          Der Mann, auf den Boris Johnson nicht verzichten will

          Trotz Corona-Affäre : Der Mann, auf den Boris Johnson nicht verzichten will

          Politische Berater werden dafür bezahlt, dass sie der Regierung zuarbeiten. Bei Boris Johnsons Chefberater Dominic Cummings müssen die Minister für den Berater schuften. Damit hat er sich viele Feinde gemacht, aber für Johnson ist er unersetzbar.

          Topmeldungen

          Milliardenhilfe : Gegenwind für die Lufthansa-Rettung

          Nach langen Verhandlungen einigen sich Bundesregierung und Lufthansa auf ein Rettungspaket aus Steuergeldern. Brüssel sagen die Pläne aber nicht zu. Kanzlerin Merkel will kämpfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.