https://www.faz.net/-gpf-8h3lo

Rechtspopulismus : Seehofer macht Merkel für Erstarken der AfD verantwortlich

  • Aktualisiert am

Liebe Parteifreunde: Horst Seehofer und Angela Merkel Bild: dpa

Wieder reitet Horst Seehofer eine Attacke gegen die Kanzlerin. Mit ihrer Flüchtlingspolitik habe Merkel die AfD erst groß und die Union kleiner gemacht. Eine neue Umfrage sieht allerdings einen leichten Aufschwung für drei "etablierte" Parteien.

          Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen ihrer Flüchtlingspolitik für das Erstarken der AfD verantwortlich gemacht. „Die AfD in dieser Größenordnung ist das Produkt der letzten Monate“, sagte Seehofer der Zeitung „Welt am Sonntag“.

          Mitte 2015 habe die Partei noch weit unter fünf Prozent gelegen, jetzt sei sie fast überall zweistellig, im Osten sogar bei 20 Prozent. „Die Gründe dafür liegen in der falschen Zuwanderungspolitik der Bundesregierung im September letzten Jahres und dem weiteren Umgang damit“, sagte der CSU-Vorsitzende. Auch der Flüchtlingspakt der EU mit der Türkei habe der AfD geholfen.

          Unterdessen haben Union, SPD und Grüne in einer aktuellen Emnid-Umfrage in der Wählergunst jeweils einen Prozentpunkt zugelegt. CDU und CSU kämen damit gemeinsam auf 33 Prozent der Stimmen, die SPD auf 23 Prozent, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, berichtete „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf die wöchentlich von ihr in Auftrag gegebene Emnid-Erhebung.

          Die Grünen kämen auf 13 Prozent. Die Linke verharre wie in der Vorwoche bei neun Prozent, während die AfD und die FDP jeweils einen Punkt auf 13 beziehungsweise fünf Prozent verlieren würden.

          Weitere Themen

          Wie eng kooperierten Trump und Moskau? Video-Seite öffnen

          Mueller übergibt Bericht : Wie eng kooperierten Trump und Moskau?

          Zwei Jahre nach Beginn der Untersuchungen zur Russland-Affäre übergibt der amerikanische Sonderermittler Robert Mueller seinen mit Spannung erwarteten Abschlussbericht dem Justizministerium. Der Inhalt des Berichts ist bislang unbekannt. Das Justizministerium bestätigt aber, dass Mueller darin keine neuen Anklagen empfehle.

          Kehrt nun Ruhe in Syrien ein? Video-Seite öffnen

          Letzte IS-Bastion besiegt : Kehrt nun Ruhe in Syrien ein?

          Ein Vertreter der Syrischen Demokratische Armee erklärte, die letzte Bastion der Terrormiliz IS in Syrien sei gefallen. Mehr als 60.000 Menschen sind nach Angaben der Rebellen in den vergangenen zwei Monaten aus dem umkämpften Gebiet an der irakischen Grenze geflohen.

          Topmeldungen

          Herbert Diess : Der Drängler von Volkswagen

          VW-Chef Herbert Diess hat klare Vorstellungen von der Zukunft der Branche. Die will er durchsetzen. Dabei entdeckt er auch Sympathien für Greta Thunberg.

          Fußball-Nationalmannschaft : Deutschlands Sprung ins ziemlich kalte Wasser

          Die nun junge deutsche Mannschaft steht vor der ersten Bewährungsprobe: Zum Auftakt der EM-Qualifikation wartet ein niederländisches Team, das den Umbruch bereits hinter sich hat. Dabei steht viel auf dem Spiel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.