https://www.faz.net/-gpg-8ieqy

Großeinsatz in Bremen : Rechte ziehen mit Fackeln über Uni-Campus

  • Aktualisiert am

Brennende Fackeln und Pyrotechnik: Die Bremer Polizei rückt mit einem Großaufgebot an und nimmt am Samstagabend mehr als 40 Vermummte aus der rechten Szene vorübergehend fest.

          Dutzende Vermummte aus der rechten Szene haben in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Sie zogen am Samstagabend über den Campus der Universität und brannten Fackeln und Pyrotechnik ab. Außerdem verteilten sie Aufkleber mit der Aufschrift „Fuck Antifa“, teilte die Polizei mit.

          Die Beamten beendeten den Aufzug und nahmen 43 Männer und Frauen in Gewahrsam. Verletzt wurde niemand. Der für politische Delikte zuständige Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

          Nach der Feststellung der Identität wurden alle Personen noch am Abend wieder auf freien Fuß gesetzt, berichtet die Zeitung „Weser-Kurier“. Den Beteiligten aus Bremen seien Gefährderansprachen gehalten worden, gegen die Auswärtigen seien Betretungsverbote für die Stadt Bremen ausgesprochen worden.

          Weitere Themen

          Im Smarthome auf Verbrecherjagd? Video-Seite öffnen

          Innenministerkonferenz : Im Smarthome auf Verbrecherjagd?

          Der Nutzung von Alexa oder Siri zur Überwachung Verdächtiger hat die Innenministerkonferenz in Kiel eine Absage erteilt. Andere Themen der Konferenz waren unter anderem die Bekämpfung der Clan-Kriminalität und des Kindesmissbrauchs.

          Grüne fordern nationalen Klimafonds

          Klimapolitik : Grüne fordern nationalen Klimafonds

          Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt will Klimaschutzprojekte künftig über einen Staatsfonds finanzieren. Dieser soll offenbar einen dreistelligen Milliardenbetrag ausgeben.

          Topmeldungen

          Grünen-Chef Robert Habeck

          Kanzlerfrage : Habeck hängt Kramp-Karrenbauer ab

          Der Grünen-Chef würde bei einer Direktwahl des Bundeskanzlers laut einer Umfrage doppelt so viele Stimmen erhalten wie seine Amtskollegin bei der CDU. Mit Friedrich Merz als Kandidat sähe die Lage anders aus.
          Indiens Regierungschef Narendra Modi und der amerikanische Präsident Donald Trump

          Handelsstreit mit Amerika : Indien erhebt Vergeltungszölle

          In Asien bekommt Donald Trump einen weiteren Gegner im Handelskonflikt. Erst strich der amerikanische Präsident Indien Sondervergünstigungen. Nun wehrt sich die Regierung in Neu Delhi.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.