https://www.faz.net/-har

Bundesrepublik Deutschland : Das Reich und seine Bürger

Sogenannte „Reichsbürger“ erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht an. Die Frage, ob das Deutsche Reich mit dem Zusammenbruch des nationalsozialistischen Regimes 1945 ebenfalls unterging, ist aus historischer Sicht jedoch interessant.

Anstieg der Briefwähler : Es gibt kein Zurück

Fast die Hälfte der Wähler hat am 26. September nicht an der Urne gewählt. Damit ist ein zentraler Wahlgrundsatz nicht mehr gewährleistet. Der Gesetzgeber muss handeln.

Mehr Basisbeteiligung : Die CDU flieht aus der Verantwortung

Die CDU muss sich erneuern. Aber wie? Mitgliederentscheide sind kein Allheilmittel. Die Christdemokraten sollten trotz aller Panik nicht alte Fehler der SPD machen.

Koalitionen in den Ländern : Das wahre Gesicht der SPD

In Berlin und Mecklenburg-Vorpommern zeigt die Partei, wohin die Reise mit ihr gegangen wäre, hätte sie mit den Linken im Bund eine Koalition bilden können.

Sondierungen in Berlin : Koalition der Kanzlermacher

Grüne und FDP finden erstaunlich leicht zueinander. Die SPD wird Mühe haben, auf den Zug aufzuspringen, den die beiden kleineren Parteien ins Rollen bringen.

Ehrung der Veteranen : Was wir den Soldaten schulden

Nie wieder darf die Bundeswehr in einen Einsatz geschickt werden, in dem sie für die politische Unklarheit und Inkonsequenz büßen muss.

Seite 1/5

  • Rechtsextremismus : In Bautzen brodelt es weiter

    Die Kleinstadt kommt nicht zur Ruhe. Am Donnerstagabend versammelten sich hunderte Menschen im Stadtzentrum, darunter viele aus der rechten Szene. Sachsens Integrationsministerin Köpping nennt die Lage beängstigend.
  • Fremdenfeindlichkeit : Jagdszenen in Bautzen

    In Bautzen ist die Gewalt zwischen Asylbewerbern und Einheimischen eskaliert. Stadt und Landkreis wollen nun durchgreifen - unter anderem mit einer Ausgangssperre für minderjährige Flüchtlinge.
  • Protest gegen Asylpolitik auf dem Brandenburger Tor: die neurechte „Identitäre Bewegung“

    Identitäre Bewegung : Spartanischer Aktivismus auf dem Brandenburger Tor

    Mit Klettergurten und Plakaten ausgestattet, protestieren rechtsradikale Aktivisten auf dem Brandenburger Tor. Das kriegerische Pathos dient dabei als Markenzeichen. Die Aktion kopiert Protestformen des politischen Gegners.