https://www.faz.net/-gpf-a1bh7

Ramelow über Corona-Schulden : „Das verwundert mich alles sehr“

Bodo Ramelow Bild: dpa

Im F.A.Z.-Interview kritisiert Thüringens Ministerpräsident die übermäßige Schuldenaufnahme der anderen Länder. Es wundere ihn sehr, dass viele seiner Amtskollegen, die bisher Verfechter der ‚Schwarzen Null‘ waren, nun „die Zauberkünstler im Geldausgeben“ seien.

          6 Min.

          Herr Ministerpräsident, welche Folgen hat Corona in Thüringen?

          Stefan Locke

          Korrespondent für Sachsen und Thüringen mit Sitz in Dresden.

          Die Verwerfungen, die wir in Thüringen und Deutschland durch Corona haben, werden noch in Jahrzehnten sichtbar sein. Tatsächlich können wir noch gar nicht abschätzen, was sich alles verändern oder was vielleicht auch im Positiven schneller vorangetrieben wird.

          Ihre Regierung hat mehr als eine Milliarde Euro zur Krisenbewältigung zur Verfügung gestellt. Reicht das aus?

          Erstmal wissen wir noch gar nicht, was überhaupt notwendig ist. Wir haben jetzt 1,26 Milliarden zur Verfügung gestellt, um damit eine Hebelwirkung zu erzielen und die 700 Millionen Euro aus Bundesmitteln zu verstärken. Wir haben alle Rücklagen mobilisiert, die wir haben. Das wurde alles während meiner Amtszeit gespart, und zusätzlich haben wir noch 1,1 Milliarden Euro Schulden abbezahlt. Das war der größte Vermögensaufbau und der größte Schuldenabbau, den es jemals in Thüringen gegeben hat.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nahaufnahme einer Kanüle mit Tropfen und Spritze (Symbolbild)

          Entwicklung in Russland : „Wir können den Impfstoff früher zulassen“

          Russland will schon bald einen Impfstoff gegen das Coronavirus präsentieren. Kirill Dmitrijew, Chef des Russian Direct Investment Fund, hat ihn an sich selbst erprobt – und glaubt, im September könnten die Massenimpfungen losgehen.
          Das Atomkraftwerk Dukovany in der Tschechischen Republik

          Energiewende : Die Atomkraft lebt weiter

          Viele Staaten setzen nach dem Kohleausstieg auf Atomkraft, so zum Beispiel Tschechien. Die Grünen wollen das torpedieren – mit Hilfe der EU.