https://www.faz.net/-gpf-a4tfy

Ralph Brinkhaus im Interview : „Die Gesundheit geht einfach vor“

Gegen unbefristete Verordnungsvollmachten der Regierung: Ralph Brinkhaus Bild: dpa

Der Fraktionsvorsitzende der Union im Bundestag verteidigt die Verschiebung des CDU-Parteitags gegen die Kritik von Friedrich Merz. Außerdem spricht Ralph Brinkhaus über die Rolle des Parlaments während der Pandemie.

          3 Min.

          Herr Brinkhaus, die Wahl eines neuen CDU-Vorsitzenden ist ins nächste Jahr verschoben worden. Verstehen Sie die Verärgerung des Kandidaten Friedrich Merz, der das als eine Entscheidung gegen die Parteibasis bezeichnet hat?

          Johannes Leithäuser

          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Das, was das CDU-Präsidium und den CDU-Vorstand bei dieser Entscheidung geleitet hat, war die Sorge um die Gesundheit und die Entwicklung der Pandemie. Das steht ganz weit vorne; danach kommt lange nichts.

          Und Sie teilen diese Beweggründe voll und ganz?

          In beiden Entscheidungsgremien habe ich dafür gestimmt. In der Abwägung von Vor- und Nachteilen geht die Gesundheit einfach vor.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Auf einem Windrad bei Mainz: Grüne Spitzenkandidatin Spiegel

          Grüne in Rheinland-Pfalz : Nur im Notfall mit der CDU

          Die Grünen in Rheinland-Pfalz unterstützen den Kurs der Kanzlerin. Die Spitzenkandidatin Spiegel gilt als deutlich weiter links als die Bundesgrünen. Von manchen wird sie dafür als politisch naiv belächelt.
          Wenn die Niere erkrankt, ist die Dialyse oft die einzige Hoffnung. Ein Herzmedikament soll das ändern.

          Arznei statt Dialyse : Entlastung für Herz und Niere

          Ein in der Herzmedizin gebräuchliches Mittel hilft auch chronisch Nierenkranken und verzögert den Weg zur Dialyse. Eine Studie war sogar so erfolgreich, dass sie vorzeitig abgebrochen wurde.