https://www.faz.net/-gpf-a4s13

Radikalisierung von Schülern : „Die Schule ist die einzige Chance gegen Extremismus“

Vermittlung von Sprache und Werten: In einer Vorbereitungsklasse in Stuttgart werden Flüchtlingskinder auf die Teilnahme am regulären Unterricht vorbereitet. Bild: dpa

Der deutsch-israelische Psychologe Ahmad Mansour hat selbst eine Phase der Radikalisierung überwunden. Er sagt: Die Schulen müssen mutiger gegen islamischen Extremismus vorgehen. Ein Gespräch über Ängste deutscher Lehrer und falsche Rücksichtnahmen.

          4 Min.

          Herr Mansour, in Frankreich akzeptiert mindestens die Hälfte der Lehrer Abmeldungen muslimischer Schülerinnen vom gemischten Sportunterricht, meidet die Evolutionstheorie und die Sexualpädagogik. Nehmen Sie diese Selbstzensur auch bei deutschen Lehrern wahr?

          Heike Schmoll

          Politische Korrespondentin in Berlin, zuständig für die „Bildungswelten“.

          In der Intensität wie in Frankreich nicht, aber Frankreich ist Deutschland etwa zehn Jahre voraus. In Einzelfällen gibt es allerdings Vergleichbares. An vielen Schulen in Deutschland gibt es keinen Schwimmunterricht mehr, die Eltern finden Wege, ihre Töchter zu befreien. Über die Evolutionstheorie zu sprechen ist ebenso schwierig wie über Sexualpädagogik oder Religionskritik und viele andere Themen mehr. Viele Lehrer sind nicht ausreichend vorbereitet darauf oder haben Angst. Ich kenne einen Sozialarbeiter arabischer Herkunft in Bayern, der sich nicht zu sagen traut, dass er Christ ist. Auch homosexuelle Lehrer wagen nicht, darüber zu reden, weil damit ihre Autorität untergraben wäre.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Machtwechsel in Amerika : Trumps kalkuliertes Ende

          Der scheidende Präsident kapituliert scheibchenweise. Es geht ihm um seinen künftigen Einfluss – und um viel Geld. Scheitert sein diabolischer Plan nun an der dilettantischen Ausführung?
          Scheinbar kühlschranktauglich: der in Oxford entwickelte Corona-Impfstoff

          Anti-Corona-Serum aus Oxford : Haben die Briten den Impfstoff für alle?

          Es passt nicht in das britische Selbstverständnis, dass deutsche und amerikanische Forscher zuerst einen Impfstoff präsentiert haben. Also preist man im Königreich die Kühlschranktauglichkeit der Substanz.